Meine Wellnesszeit 3 & 6 Tage

Sie möchten in den Wellnessurlaub? Wir haben 3- & 6-Tages Angebote für Sie! 

Katalog bestellen

Den Wellness-Hotel Katalog jetzt herunterladen oder kostenfrei bestellen!

Kurz mal anfragen

Hier können Sie bequem bis zu vier Wellnesshotels gleichzeitig anfragen!
 

Wellness-Gutschein verschenken

Sie möchten jemanden etwas wirklich Gutes tun? Verschenken Sie Entspannung!

„Suppe vom Blauen Schweden“ mit gebratenen Wildkräutern

Buchautoren

 

Der Direktor Guido Eschholz, unseres Partnerhotels Vitalia Seehotel in Schleswig-Holstein hat in Zusammenarbeit mit  dem Journalisten Michael Stitz ein Kochbuch veröffentlicht. Der Titel des Buches lautet "Schleswig-Holstein, Natürlich genießen" und es beschreibt die kulinarischen Schätze des Agrar-Landes. Das Buch berichtet über das gestiegene Bewusstsein für die Natur und der nach ihren Rhythmen orientierten Ernährung. Regionale und biologische Produkte werden zu einer gesunden und schmackhaften Vitalküche zusammengefügt.

Hier ein Rezept aus dem neuen Buch:

Zutaten für 4 Personen:

250 gr. „Blauer Schwede“ Kartoffeln
1 Lt.  kräftiger Gemüsefond
Rapsöl
30 gr. Speck, durchwachsen
1 Stck.Schalotte
½ Stck.Weißes vom Stangenporree

50 gr. Petersilienwurzel 

1 Stck. kleine Möhre 

1 kleiner Korb  Wildkräuter 
 (z.B. Giersch, Vogelmiere, Sauerampfer, Wiesenkerbel, Brennnessel, Thymian ...)
1 Zweig Majoran    

Salz, Pfeffer, Muskatnuss,            

Meersalz, fein oder Bronzefenchelsalz
2 Blatt Selleriekraut               
Rapsöl zum braten der Kräuter

Dekoration: Sauerrahm, angeschlagen Blüten der Jahreszeit (z.B. Ringelblume, Kapuzinerkresse…uvm.)

Zubereitung:

Die blauen Kartoffeln in kaltes Wasser legen, kurz abwaschen und dann schälen. Kartoffeln würfeln. Schalotte, Lauch, Möhre, Petersilienwurzel ebenfalls mittelfein würfeln. Topf mit Rapsöl erhitzen. Speck im Stück belassen und im heißen Fett knusprig anbraten, das geht am besten separat in der Pfanne!
Gemüse und Kartoffeln mit der Gemüsebrühe auffüllen. Langsam aufkochen und alles mit Deckel weich kochen. Den Speck hinzugeben. Majoranzweig und Selleriekraut hinzufügen. Salzen, Pfeffern und mit Muskat würzen. Nach ca. 30 min. Speck, Majoran und Selleriekraut entnehmen. Suppenansatz mit dem Zauberstab fein pürieren. Eine Teflonpfanne mit etwas Rapsöl erhitzen, Wildkräuter kurz und knapp kalt waschen penibel gut auf einem Tuch abtrocknen. Kräuter noch Blattweise in die Pfanne geben und braten. Mit der Küchenzange oder Palette einmal wenden, Dann auf einem Blech mit Küchenpapier zum Abtropfen legen. Mit Meersalz würzen. Suppe noch einmal nachschmecken  und in Suppenteller Kellen. Gebratene Wildkräuter obendrauf geben und mit essbaren Blüten dekorieren.
Wer mag kann noch mit Mineralwasser glattgerührte Sauerrahm / Cremê fraiche auf die Suppe geben!
Auch ist ein frisches Roggenbrot oder ein Wirsing-Speckbrot der ideale Begleiter.