Meine Wellnesszeit 3 & 6 Tage

Sie möchten in den Wellnessurlaub? Wir haben 3- & 6-Tages Angebote für Sie! 

Katalog bestellen

Den Wellness-Hotel Katalog jetzt herunterladen oder kostenfrei bestellen!

Kurz mal anfragen

Hier können Sie bequem bis zu vier Wellnesshotels gleichzeitig anfragen!
 

Wellness-Gutschein verschenken

Sie möchten jemanden etwas wirklich Gutes tun? Verschenken Sie Entspannung!

10. Juni 2010
Neue Passauer Presse

Die Entspannung liegt so nah

Wellness-Urlaub ist ein Dauerbrenner - Beliebt sind kurze Reisen in die nähere Umgebung

Wandern, Golfspielen, Mountainbiken: Wer den Mai im Bayerischen Wald mit diesen Absichten verbracht hat, wurde enttäuscht: Das Wetter hat in den vergangenen Wochen überhaupt nicht mitgespielt. Doch die Lösung lag für Touristen und Kurzurlauber auf der Hand: Wellness war angesagt. Denn das ist im Bayerischen Wald mittlerweile "ein Trend, der sich festgesetzt hat" - das sagt Siegfried Putz vom Tourismus-Marketing BayerischerWald, das die Traum-Wellnesshotels vertritt.

 

NPP

 

Unabhängig von der Wetterlage den Gästen etwas Gutes tun: So lautet auch das Ziel von Anita Holzer vom Wellness & Spa Resort Mooshof in Bodenmais im Landkreis Regen. Die Familie Holzer hat gerade kräftig investiert, ein Bettenhaus mit Luxussuiten gebaut und auf jetzt 80 Zimmer aufgestockt. Die Wellness-Einrichtungen hat die Hoteliers-Familie aber schon vorher auf Vordermann gebracht: Aus je einer Kabine für Kosmetik und Massage und einem Schwimmbad in den 80er Jahren ist bis heute ein großer Wellness-Bereich entstanden. Panorama-Schwimmbecken mit Sprudelliegen-Lagune und Unterwassermusik, beheizter Außenpool, Whirlpool, Biosauna mit Lichttherapie und finnische Stubensauna mit Kachelofen, Sole-Dampfbad und Salzsteingrotte das ist nur ein kleiner Auszug aus dem Wohlfühlangebot im Mooshof, dazu kommen noch vielerlei Kosmetik- und Massagebehandlungen. 

 

Vormittags aktiv, nachmittags entspannt 

 

Die Familie Holzer hat sich bewusst für Wellness entschieden: "Ich möchte es nicht missen", sagt Anita-Holzer. Nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen: "Ein Haus, das Wellness ganz außen vor lässt, muss sich auf einen anderen Zweig spezialisieren." Im Mooshof können die Gäste ganztägig wellnessen, aber auch Langlaufen im Winter, Wandern im Sommer oder Bogenschießen und Golfspielen. Und. dann eben den Rest des Tages relaxen. 

Die Kombination ist es, die immer mehr Urlauber wollen. Das sieht auch Ulrike Eberl Walter vom Tourismusverband Ostbayern so: "Multi-optional" sei der Gast - er will sich verschiedene Möglichkeiten offen lassen, will selbst und spontan auswählen, auf was er Lust hat. Wellness ist für viele Gäste im Bayerischen Wald eine verlockende Option: für Paare - auch in den Flitterwochen -, für die Freundinnen-Clique, aber auch für die ganze Familie. "Die Gäste lassen sich nicht mehr so leicht einordnen", sagt Ulrike EberlWalter. Das unterstreicht auch eine Gästebefragung des Centrums für marktorientierte Tourismusforschung an der Universität Passau (CenTouris): Erholung und Entspannung, den Alltagsstress vergessen, Kraft tanken und Zeit füreinander haben - diese Dinge sind im Urlaub praktisch allen Befragten wichtig, Wellness passt hier bestens in die Erwartungen.

 

Den typischen Wellnessgast kann auch Anita Holzer vom Mooshof nicht ausmachen - dafür kann sie aber die Herkunft ihrer Gäste genau einschätzen: Viele kommen aus der näheren Umgebung, auf dem Hotelparkplatz parken Autos aus Passau, aus Regensburg, aus Cham und aus dem Rottal. Ein Trend, den Siegfried Putz bestätigt: "Wellness-Kurzurlaub in der Region liegt im Trend." Der Kurzurlaub muss seiner Meinung nach nur eben länger als einen Nachmittag dauern: "Der Urlaub beginnt mit der Übernachtung", sagt Putz. Anita Holzer plädiert dazu für etwas Abstand zur perfekten Entspannung: "Wenn man von zu Hause weg ist, kann man loslassen von den Sorgen des Alltags", meint sie. Wer nicht allzu weit wegfährt, kann den kurzen Zeitraum perfekt ausnutzen: "Man hat dann den An- und Abreisetag nicht als Urlaubstag verloren", beobachtet Anita Holzen. 

Im Mooshof ist der Wellnessgast mittlerweile schon in der Überzahl. Und auch die Zahlen, die Ulrike Eberl-Walter vorliegen, gehen in diese Richtung: "Fakt ist, dass unsere Wellness-Häuser immer gut ausgelastet sind, tendenziell besser als Häuser ohne Wellness-Angebot." In den vergangenen zehn Jahren sei sehr viel investiert worden. "Unsere Wellnesshäuser sind echte Leistungsträger, was Tourismus betrifft«', lobt Ulrike Eberl-Walter. "In den Köpfen vieler ist der Bayerische Wald noch immer eine Hinterwäldler-Region", bedauert Anita Holzer, "dabei haben wir Top-Häuser hier" Und natürlich die tolle Landschaft und die Freizeitangebote des Bayerischen Waldes.

 

INFO

 

Hotel: Wellness & Spa Resort Mooshof, Mooshof 7,94249 Bodenmais, Tel. 09924/7750, Internet: www.hotel-mooshof.de. Das Vier-Sterne-Superior-Hotel ist Mitglied bei den Wellnesshotels Deutschland und bei den Traum-Wellnesshotels.

 

Traum-Wellnesshotels: Sechs der besten Wellnesshotels in Ostbayem haben sich zu der Gruppe der Traum-Wellnesshotels unter der Führung der Tourismus-Marketing Bayerischer Wald zusammengeschlossen, www.traum-wellnesshotels.de.

 

WELLNESS WÄCHST WEITER

 

 Wellness ist Trend: Der Wellness-Tourismus wächst weiter. Von harten Einschnitten im Wirtschaftskrisenjahr 2009 blieb die Branche im Gegensatz zu vielen anderen Segmenten im Tourismus verschont. Die Nachfrage nach Wellnessleistungen ist sogar angestiegen. Das ergab eine Umfrage unter Partnerhoteliers der Kooperation Wellness-Hotels-Deutschland GmbH (W-H-D) und des Wellnessreise-Veranstalters beauty24.

 

Stellten 2008 schon 44 Prozent der Hoteliers eine erhöhte Nachfrage an Wellnessleistungen fest, so stiegen im Jahr 2009 die Buchungen für Wellnessangebote bei 50 Prozent der Hoteliers. Eine Stagnation scheint nicht in Sicht: So erwartet mehr als die Hälfte der Hoteliers (58 Prozent) heuer eine erneute Umsatzsteigerung. Diese Einschätzung kurbelt zudem den Investitionsmotor kräftig an: 78 Prozent der befragten beauty24-Hoteliers möchten im Jahr 2010 in das eigene Hotel investieren. Davon werden 48 Prozent den Wellnessbereich um- oder ausbauen und 19 Prozent werden Spa-Suiten oder sogenannte Private Spas einrichten.

 

"Unsere Prognose, dass die Wellnessbranche im Jahr 2009 von der Wirtschaftskrise sogar profitieren wird, hat sich bewahrheitet. Die Gäste wählen häufiger Kurzreisen und vermeiden lange Anfahrten - wollen aber gleichzeitig einen hohen Erholungswert. Genau das bietet ein Wellnesswochenende", freut sich Roland Fricke, Geschäftsführer von beauty24.

 

Michael Altewischer, Geschäftsführer von W-H-D, ergänzt: "Ein Wellnessurlaub in Deutschland inmitten der Natur bietet Erholung. Wenn die Menschen aufs Geld schauen müssen, zählt unterm Strich das gute Preis-Leistungs-Verhältnis hierzulande. Auch das Interesse, heimische Regionen kennenzulernen, steigt derzeit."

 




Geprüfte Wellness-Qualität: 1997 wurden die Wellness-Hotels & Resorts in Deutschland - unter dem Zeichen des Wellness-Baums - gegründet. Zu diesem Anlass wurden erstmals Qualitätskriterien für Wellness-Hotels definiert und seitdem kontinuierlich verbessert und weiterentwickelt. 2005 machen DEHOGA* und IHA** die Grundzüge dieser Qualitätskriterien zum Maßstab für die offizielle Definition eines Wellness-Hotels: eindrucksvolle Anerkennung der Fachwelt für die von unseren Hotels geleistete Pionierarbeit.

* Deutscher Hotel und Gaststättenverband
** Hotelverband Deutschland