Meine Wellnesszeit 3 & 6 Tage

Sie möchten in den Wellnessurlaub? Wir haben 3- & 6-Tages Angebote für Sie! 

Katalog bestellen

Den Wellness-Hotel Katalog jetzt herunterladen oder kostenfrei bestellen!

Kurz mal anfragen

Hier können Sie bequem bis zu vier Wellnesshotels gleichzeitig anfragen!
 

Wellness-Gutschein verschenken

Sie möchten jemanden etwas wirklich Gutes tun? Verschenken Sie Entspannung!

Neue Fakten hotelintern
27. April 2007
Neue Fakten hotelintern – Auflage: 1.030 [5/2007]

Die Risiken und Chancen bei Medical Wellness

Neue Fakten hotelintern (Nfh) sprach mit dem Geschäftsführer der Deutschen-Wellness-Hotels, Michael Altewischer, über Tendenzen in der Branche. Lesen Sie bitte, wie es aufwärts geht.

Nfh: Medical Wellness ist ein Thema geworden und so mancher meint, hiermit sei noch einmal das große Geld zu verdienen. Wie sehen Sie die Chancen und Risiken - und zwar für die, die das Geschäft betreiben und die, die hier Erholung suchen?

Michael Altewischer: Die Internationale Spa- und Wellness Association (ISWA) hat hierzu ein beachtenswertes Statement abgegeben: Medical Wellness im Sinne der Präventivmedizin zu betreiben heißt zunächst einmal, die individuellen Risikofaktoren genauer zu analysieren, als dies im ärztlichen Praxisalltag üblich und möglich ist. Daraus lassen sich dann fundierte Anweisungen für eine gesunde sowie ganzheitlich orientierte Lebensführung erarbeiten. Medical Wellness schlägt damit die Brücke zwischen subjektivem Wohlbefinden, Prävention und ärztlich begleiteter Gesundheit.

Neue_Fakten_Artikel_04/07

In der klassischen, kurativen Medizin steht die Heilung von Krankheiten beziehungsweise Behandlung von Symptomen im Vordergrund (Pathogenese). In Medical Spas geht es dagegen vor allem um die Förderung der Eigenverantwortung und um das Gesundsein (Salutogenese). Medical Wellness soll vorsorgen mit Maßnahmen der Verhaltensmedizin und Wellness- und Gesundheitsurlauber gesund erhalten. Dieser für das deutsche Gesundheitswesen neuartige Ansatz ist von serviceorientierten, motivierenden und einschlägig qualifizierten Mitarbeitern aus dem Medizinsektor zu leisten.

Wie man also unschwer erkennen kann: Die Chancen liegen in der Spezialisierung der Dienstleitung - dem ganzheitlichen Lifestyle-Coaching. Damit ist "das große Geld" kurzfristig zunächsts einmal nicht zu erzielen, da das Verständnis in unserer Gesellschaft hierzu noch nicht reif genug zu sein scheint, auch wenn die aktuellen Umfragen einen deutlichen Trend in diese Richtung aufweisen.
Das aus unserer Sicht größte Risiko liegt in der "Me too"- Mentalität der Branche. Da wollen Dienstleister ein Produkt in Ihre Palette aufnehmen, welches sie nicht mit Leben füllen können. Wie negativ das beim Kunden ankommt, kann man sich aufgrund der Erfahrungen der Wellness-Branche gut vorstellen.

Wichtig ist folgendes zu verstehen: Medical Wellness mit dem Grundsatz der oben zitierten Salutogenese wird professionell von einem im Haus befindlichen Arzt begleitet und geleitet. Diese Forderungerfülen in unserer Gruppe Prtner wie z.B. das Bio- und Wellnesshotel Eggensberger, Menschels Vitalresort oder das Parkhotel Bayersoien sowie weitere Hotels umfassend.




Geprüfte Wellness-Qualität: 1997 wurden die Wellness-Hotels & Resorts in Deutschland - unter dem Zeichen des Wellness-Baums - gegründet. Zu diesem Anlass wurden erstmals Qualitätskriterien für Wellness-Hotels definiert und seitdem kontinuierlich verbessert und weiterentwickelt. 2005 machen DEHOGA* und IHA** die Grundzüge dieser Qualitätskriterien zum Maßstab für die offizielle Definition eines Wellness-Hotels: eindrucksvolle Anerkennung der Fachwelt für die von unseren Hotels geleistete Pionierarbeit.

* Deutscher Hotel und Gaststättenverband
** Hotelverband Deutschland