Meine Wellnesszeit 3 & 6 Tage

Sie möchten in den Wellnessurlaub? Wir haben 3- & 6-Tages Angebote für Sie! 

Katalog bestellen

Den Wellness-Hotel Katalog jetzt herunterladen oder kostenfrei bestellen!

Kurz mal anfragen

Hier können Sie bequem bis zu vier Wellnesshotels gleichzeitig anfragen!
 

Wellness-Gutschein verschenken

Sie möchten jemanden etwas wirklich Gutes tun? Verschenken Sie Entspannung!

WN Live / Westfälische Nachrichten
28. Februar 2014
WN Live / Westfälische Nachrichten – Auflage: 113.819

Wellness Fürs Ich - Autorin: Anne Koslowski

Anders als viele glauben, steht „Wellness“ nicht nur für passive, verwöhnende Anwendungen und Behandlungen oder Aufenthalte in luxuriösen Hotels, Day Spas oder Clubs. Vielmehr beschreibt es einen ganzen Lebensstil. Wer also gesund und glücklich durch den Winter kommen will, sollte sich dauerhaft bewusst etwas Gutes tun. Dazu gehören der Auf- und Ausbau einer Grundfitness, die Fähigkeit, aktiv zu entspannen und Stress zu verarbeiten sowie Kenntnisse über ausgewogene Ernährung. Auch die Steigerung der Lebensfreude spielt eine große Rolle. „Alle Verbote und ein gesunder Lebensstil helfen nichts, wenn wir keinen Spaß an der Gesundheit haben“, sagt Michael Altewischer, Geschäftsführer der Wellness-Hotels & Resorts GmbH in Düsseldorf.

Clipping WN live

Wer akut in einem Stimmungstief steckt, tue durchaus gut daran, „zwischendurch zur Kosmetik zu gehen oder eine neue Haarfarbe auszuprobieren“, das helle aber nur kurzfristig das Gemüt auf. „Wenn der Lipgloss weg ist“, so der 52-Jährige, „bin ich deswegen ja noch lange nicht fitter“. Mit Blick auf kommende Winter sollten sich Menschen mit Hang zum Winterblues einen Wellness-Urlaub – am besten in Gesellschaft – gönnen und „mal in ein paar Kurse hineinzuschnuppern, die man noch nicht kennt“. Denn wer eine wohltuende Aktivität für sich entdeckt und es schafft, diese in den Alltag zu integrieren, wirkt garantiert dem nächsten Stimmungstief entgegen.

Gutes Essen macht gute Laune

Auch Vitaminmangel kann für Trübsal sorgen. „Ernährung ist ganz wichtig, um gute Laune zu haben“, sagt Michael Altewischer und empfiehlt, selbstgepresste Zitrusfrüchte wie Orangen und Pampelmusen zu trinken und alle Früchte zu essen, „die Sonne gesehen haben“. Auch kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Nudeln, Kartoffeln oder besonders Bitterschokolade machen glücklich, denn sie enthalten das stimmungsaufhellende Serotonin.

Einfach entspannt

Wer etwas für den Teint machen möchte, isst eine halbe Avocado und zerdrückt die andere Hälfte für eine Gesichtsmaske. 15 Minuten einwirken lassen.

Die Ohrläppchen zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen und zwei Minuten kneten. Die Akupressurpunkte im unteren Ohr gelten als Glückspunkte.

Gehen Sie raus in die Natur. Studien belegen: Schon fünf Minuten im Grünen lassen den Stresspegel deutlich absenken.

Massagen wirken auch von innen entspannend: Sie sorgen dafür, dass Stress abgebaut und Glückshormone ausgeschüttet werden.




Geprüfte Wellness-Qualität: 1997 wurden die Wellness-Hotels & Resorts in Deutschland - unter dem Zeichen des Wellness-Baums - gegründet. Zu diesem Anlass wurden erstmals Qualitätskriterien für Wellness-Hotels definiert und seitdem kontinuierlich verbessert und weiterentwickelt. 2005 machen DEHOGA* und IHA** die Grundzüge dieser Qualitätskriterien zum Maßstab für die offizielle Definition eines Wellness-Hotels: eindrucksvolle Anerkennung der Fachwelt für die von unseren Hotels geleistete Pionierarbeit.

* Deutscher Hotel und Gaststättenverband
** Hotelverband Deutschland