Seezeitlodge Hotel & Spa

S

  • Im Südwesten Deutschlands
  • Nationalpark Hunsrück-Hochwald
  • Gonnesweiler


92 %
92 % Sehr gut
1617 Bewertungen

Costumer Alliance

Zimmer: 4,7/5
Lage: 4,7/5
Sauberkeit: 4,8/5
Service: 4,5/5
Preisempfinden: 4,2/5


Hotelbeschreibung

„Echt schön“. „Schön echt“  - unter dieses Motto hat das Gastgeberpaar Kathrin und Christian Sersch ihr Wellness-Resort Seezeitlodge gestellt.  Ihr Hotel - auf einem Hügel über dem Bostalsee gelegen - ist ein Rückzugsort für alle Erholungssuchenden, mitten in der artenreichen Umgebung des Naturparks Saar-Hunsrück und eng verknüpft mit der regionalen keltischen Kulturgeschichte.

Die Verbindung zur Kultur der Kelten zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Haus. Auch das Seezeit Spa steht ganz im Zeichen der keltischen Heilkunst und Naturrituale. Dies ist sowohl in den Wellnessbehandlungen als auch in den Saunaritualen und dem mentalen Rahmenprogramm spürbar. So werden zum Beispiel verschiedene Meditationen und Yoga auf einer Plattform im Wald angeboten.

  • Ein beheizter Innen- und Außenpool im Infinity-Stil mit Blick auf den See,
  • ein Indoor-Saunabereich mit Panoramablick sowie
  • ein Aroma-Dampfbad,
  • eine Bio-Sauna  und Aroma-Dampfbad nur für Damen und
  • ein Spa-Bistro

runden das Angebot ab. Aktivurlauber können sich entweder im modernen Fitnessraum der Seezeitlodge betätigen oder die zahlreichen Angebote am und im See testen, wie Schwimmen, Tauchen, Segeln, Surfen oder Stand Up Paddling. Direkt vor der Seezeitlodge können Golfspieler ihren Abschlag trainieren. Der hauseigene Neun-Loch-Golfplatz Bostalsee ist ca. 5 km von der Seezeitlodge entfernt.

Kulinarisch stehen Leichtigkeit und Natürlichkeit auf der Speisekarte der Seezeitlodge. Im Restaurant Lumi werden hochwertige, saisonale Speisen mit Kräutern aus dem eigenen Küchengarten serviert. Zudem arbeitet das Küchenteam der Seezeitlodge mit klassischen Konservierungsmethoden, wie Einlegen, Räuchern oder Fermentieren, die auch schon bei den Kelten bekannt waren.

Besonderheiten

Außergewöhnlich ist das keltische Außensauna Dorf der Seezeitlodge mit großem Ritualplatz, Räucher- und Feuerstelle sowie Ruhehaus mit Ausblick auf den See. Eine Erdsauna, Biosauna und Kräutersauna stehen den Gästen für die unterschiedlichen Saunarituale zur Verfügung. 

Wellness & Spa

Auf 2.700 qm findet der Gast im Seezeit Spa Erholung und Entspannung pur. Großzügiger, beheizter Innen- und Außenpool im Infinity Stil mit Blick in die Natur, Panoramasauna mit Seeblick,  Aroma-Dampfbad, Kräuterbad, Damensauna mit Biosauna und Aroma-Dampfbad, Ruheraum mit Hängesesseln und Relax Nischen runden das Angebot ab.

Im keltischen Außensaunadorf finden sich zusätzlich eine Erdsauna,  eine keltische Sauna und eine Kräutersauna. Außerdem gibt es dort einen großen Ritualplatz mit Räucher- und Feuerstelle sowie ein Ruhehaus mit Blick auf den See und den Ritualplatz.


Beauty

Im Seezeit Spa werden die Gäste mit individuellen Kosmetikbehandlungen und Massagen mit Produkten von Thalgo, Pino und Team Dr. Joseph verwöhnt. Fast in Vergessenheit geratenes Wissen aus der Heilkunst der Kelten wird im Seezeit Spa in zeitgemäße, authentische Wellnessanwendungen übersetzt. 


Fitness

Der Fitnessraum ist mit den neusten Geräten von Techno Gym ausgestattet.


Wellness & Care

Achtsamkeitsübungen, Meditationen und Yoga finden in der Seezeitlodge im Meditationsbereich am Waldrand statt.


Ausflugsziele sind

Die Region rund um den Bostalsee lässt sich am besten per Rad erkunden. Die Routen sind bestens ausgeschildert und führen zum Beispiel

  • rund um den Bostalsee,
  • durch die Wiesen und Wälder des Natturparks Saar-Hunsrück und durch
  • den Nationalpark Hunsrück-Hochwald.

Auf diesen Touren entdecken die Urlauber auch die Einflüsse der Kelten in dieser Region. Ein beliebtes Ausflugsziel ist der Ringwall in Otzenhausen, einer mächtigen Befestigungsanlage, die als eines der am besten erhaltenen keltischen Monumente in Deutschland gilt.

Wer lieber zu Fuß unterwegs ist, kann zum Beispiel eine Etappe auf dem Saar-Hunsrück-Steig, einem von Deutschlands Top-Fernwanderwegen, wandern und die artenreiche Natur genießen.

Neben Wandern und Radfahren ist der Bostalsee prädestiniert für die unterschiedlichsten Wassersportarten. Die Angebote reichen hier von

  • Schwimmen
  • Segeln oder
  • Angeln bis hin zu
  • Tauchen
  • Surfen oder
  • Stand Up Paddling.

Die UNESCO Weltkulturerbestätte Völklinger Hütte ist das bedeutendste erhaltene Eisenwerk aus dem 19./20. Jahrhundert und dient heute als kulturelles Zentrum für Konzerte, Festivals, Lesungen und Ausstellungen.

Trier und die schöne Altstadt von St. Wendel laden zum Shoppen und vielfältigen kulturellen Erlebnissen ein. Empfehlenswert ist auch ein Ausflug in die Nachbarländer Frankreich und Luxemburg.


Restaurant-Lumi-und-Bar-Nox

Im Restaurant Lumi mit großzügiger Terrasse und Blick auf den See genießen die Gäste der Seezeitlodge hochwertig zubereitete Speisen, immer saisonal und  mit Kräutern aus dem hauseigenen Garten verfeinert. Unter den ca. 40 Kräutern sind Pflanzen wie Bärlauch, verschiedene Kressen, Giersch, Wiesenkerbel oder Sauerampfer, Kräuter, die auch schon bei den Kelten bekannt waren. Auch alte Getreidesorten, wie Dinkel , Einkorn oder Emmer fließen in die Zubereitung der Gerichte mit ein. Alle Produkte stammen überwiegend von regionalen Produzenten.

Brot und Gebäck werden täglich im eigenen Ofen von zwei Bäckern zubereitet und das Frühstück bietet eine Vielfalt an regionalen Erzeugnissen und Bio Produkten.

Bar Nox

In der Lobby und ebenfalls mit Blick auf den Bostalsee liegt die Hotelbar Nox. Hier werden Signature Cocktails mit keltischen Kräutern serviert, aber natürlich stehen auch klassischen Drinks, Aperitifs, Digestifs und Weine auf der Karte.

Hotelausstattung
  • W-Lan kostenfrei
  • Garage oder Parkhaus
  • Ruhige Zimmer
  • Bibliothek
  • Rezeption 24 Stunden besetzt
  • Barrierefreie Einrichtung
  • Haustiere erlaubt
Services
  • Early Check in / Late Check out
  • Shuttleservice (ab/zum Bahnhof oder Flughafen)
Angebotsschwerpunkt
  • Familienfreundlich
  • Paarwellness
Restaurant
  • Hotelbar
  • Außenterrasse
  • Vegetarische | Vegane Küche
  • Gerichte für Allergiker
Badeerlebnisse
  • Außenpool ( in qm): 51
  • Innenpool ( in qm): 93
  • Badesee (Entfernung in Metern): 100
Saunaformen
  • Finnische Sauna (95°-110°C)
  • Bio Sauna (40°-60°C)
  • Dampfbad
  • Aroma Dampfbad
Körper- und Schönheitspflege | Beauty
  • Anzahl der Pflegekabinen: 7
Beautyanwendungen
  • Klassische Kosmetik
  • Naturkosmetik
  • Thalasso Kosmetik
Körperanwendungen
  • Wellness-Massagen
Schul- & Alternativmedizin
  • Physiotherapie
  • Medizinische Massagen
  • Ernährungsberatung
  • Thalassokur | Therapie
Asiatische Angebote
  • Yoga
  • Meditation
Fit-& Aktivprogramme
  • Qi Gong
  • Nordic Walking
Gemeinsam erleben
  • Geführte Wanderungen
Kulturangebote
  • Kulturausflüge
Allgemeine Geschäftsbedingungen der Seezeitlodge Hotel GmbH

1          GELTUNGSBEREICH

1.1       Diese Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche Verträge der Seezeitlodge Hotel GmbH (Hotel), mit Dritten (Kunde) über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern zur Beherbergung des Kunden sowie alle in diesem Zusammenhang für den Kunden erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen des Hotels.

1.2       Die Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Zimmer sowie deren Nutzung zu anderen als Beherbergungszwecken bedürfen der vorherigen Zustimmung des Hotels in Textform, wobei § 540 Absatz 1 Satz 2 BGB abbedungen wird, soweit der Kunde nicht Verbraucher ist.

1.3       Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden finden nur Anwendung, wenn dies vorher ausdrücklich vereinbart wurde.

2          VERTRAGSABSCHLUSS, -PARTNER, VERJÄHRUNG

2.1       Vertragspartner sind das Hotel und der Kunde. Der Vertrag kommt durch die Annahme einer Reservierung bzw. eines Angebots des Kunden durch das Hotel zustande. Das Hotel kann dem Kunden auf dessen ausdrücklichen Wunsch den Vertrag in Textform bestätigen.

2.2       Alle Ansprüche gegen das Hotel verjähren grundsätzlich in einem Jahr ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn. Dies gilt nicht bei Schadensersatzansprüchen und bei sonstigen Ansprüchen, sofern letztere auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Hotels beruhen.

3          LEISTUNGEN, PREISE, ZAHLUNG, AUFRECHNUNG

3.1       Das Hotel ist verpflichtet, die vom Kunden gebuchten Zimmer bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen.

3.2       Der Kunde ist verpflichtet, die für die Zimmerüberlassung und die von ihm in Anspruch genommenen weiteren Leistungen vereinbarten bzw. geltenden Preise des Hotels zu zahlen. Dies gilt auch für vom Kunden direkt oder über das Hotel beauftragte Leistungen, die durch Dritte erbracht und vom Hotel verauslagt werden.

3.3       Die vereinbarten Preise verstehen sich einschließlich der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden Steuern und lokalen Abgaben. Nicht enthalten sind lokale Abgaben, die nach dem jeweiligen Kommunalrecht vom Gast selbst geschuldet sind, wie zum Beispiel Kurtaxe.

Bei Änderung der gesetzlichen Umsatzsteuer oder der Neueinführung, Änderung oder Abschaffung lokaler Abgaben auf den Leistungsgegenstand nach Vertragsschluss werden die Preise entsprechend angepasst. Bei Verträgen mit Verbrauchern gilt dieses nur, wenn der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Vertragserfüllung vier Monate überschreitet.

3.4       Das Hotel kann seine Zustimmung zu einer vom Kunden gewünschten nachträglichen Verringerung der Anzahl der gebuchten Zimmer, der Leistung des Hotels oder der Aufenthaltsdauer des Kunden davon abhängig machen, dass sich der Preis für die Zimmer und/oder für die sonstigen Leistungen des Hotels erhöht.

3.5       Rechnungen des Hotels ohne Fälligkeitsdatum sind binnen zehn Tagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zahlbar. Das Hotel kann die unverzügliche Zahlung fälliger Forderungen jederzeit vom Kunden verlangen. Bei Zahlungsverzug des Kunden gelten die gesetzlichen Regelungen. Dem Hotel bleibt der Nachweis eines höheren Schadens vorbehalten.

3.6       Das Hotel ist berechtigt, bei Vertragsschluss vom Kunden eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung, zum Beispiel in Form einer Kreditkartengarantie, zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine können in Textform vereinbart werden. Bei Vorauszahlungen oder Sicherheitsleistungen für Pauschalreisen bleiben die gesetzlichen Bestimmungen unberührt. Bei Zahlungsverzug des Kunden gelten die gesetzlichen Regelungen.

3.7       In begründeten Fällen, zum Beispiel bei Zahlungsrückstand des Kunden oder Erweiterung des Vertragsumfangs, ist das Hotel berechtigt, auch nach Vertragsschluss bis zu Beginn des Aufenthalts eine Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung im Sinne vorstehender Ziffer 3.6 oder eine Anhebung der im Vertrag vereinbarten Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung bis zur vollen vereinbarten Vergütung zu verlangen.

3.8       Das Hotel ist ferner berechtigt, zu Beginn und während des Aufenthalts vom Kunden eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung im Sinne vorstehender Ziffer 3.6 für bestehende und künftige Forderungen aus dem Vertrag zu verlangen, soweit eine solche nicht bereits gemäß vorstehender Ziffer 3.6 und/oder Ziffer 3.7 geleistet wurde.

3.9       Der Kunde kann nur mit einer unstreitigen oder rechtskräftigen oder entscheidungsreifen Forderung gegenüber einer Forderung des Hotels aufrechnen oder verrechnen.

4          RÜCKTRITT DES KUNDEN (ABBESTELLUNG, STORNIERUNG) /      NICHTINANSPRUCHNAHME DER LEISTUNGEN DES HOTELS (NO SHOW)

4.1       Ein Rücktritt des Kunden von dem mit dem Hotel geschlossenen Vertrag ist nur möglich, wenn ein Rücktrittsrecht im Vertrag ausdrücklich vereinbart wurde, ein sonstiges gesetzliches Rücktrittsrecht besteht oder wenn das Hotel der Vertragsaufhebung ausdrücklich zustimmt. Die Vereinbarung eines Rücktrittsrechts sowie die etwaige Zustimmung zu einer Vertragsaufhebung bedarf der Textform.

4.2       Sofern zwischen dem Hotel und dem Kunden ein Termin zum kostenfreien Rücktritt vom Vertrag wirksam vereinbart wurde, kann der Kunde bis dahin vom Vertrag zurücktreten, ohne Zahlungs- oder Schadensersatzansprüche des Hotels auszulösen. Das Rücktrittsrecht des Kunden erlischt, wenn er nicht bis zum vereinbarten Termin sein Recht zum Rücktritt gegenüber dem Hotel ausübt.

4.3       Ist ein Rücktrittsrecht nicht vereinbart oder bereits erloschen, besteht auch kein gesetzliches Rücktritts- oder Kündigungsrecht und stimmt das Hotel einer Vertragsaufhebung nicht zu, behält das Hotel den Anspruch auf die vereinbarte Vergütung trotz Nichtinanspruchnahme der Leistung. Das Hotel hat die Einnahmen aus anderweitiger Vermietung der Räume und/oder Zimmer sowie die ersparten Aufwendungen anzurechnen.

4.4       Werden die Zimmer nicht anderweitig vermietet, so kann das Hotel den Abzug für ersparte Aufwendungen pauschalieren. Der Kunde ist in diesem Fall verpflichtet, mindestens 90% des vertraglich vereinbarten Preises für Übernachtung mit oder ohne Frühstück sowie für Pauschalarrangements mit Fremdleistungen, 70% für Halbpensions- und 60% für Vollpensionsarrangements zu zahlen. Dem Kunden steht der Nachweis frei, dass der vorgenannte Anspruch nicht oder nicht in der geforderten Höhe entstanden ist.

5          RÜCKTRITT DES HOTELS

5.1       Sofern vereinbart wurde, dass der Kunde innerhalb einer bestimmten Frist kostenfrei vom Vertrag zurücktreten kann, ist das Hotel in diesem Zeitraum seinerseits berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn Anfragen anderer Kunden nach den vertraglich gebuchten Zimmern vorliegen und der Kunde auf Rückfrage des Hotels mit angemessener Fristsetzung auf sein Recht zum Rücktritt nicht verzichtet.

5.2       Wird eine gemäß Ziffer 3.6 und/oder Ziffer 3.7 vereinbarte oder verlangte Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung auch nach Verstreichen einer vom Hotel gesetzten angemessenen Nachfrist nicht geleistet, so ist das Hotel ebenfalls zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

5.3       Ferner ist das Hotel berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag außerordentlich zurückzutreten, insbesondere falls

  • Höhere Gewalt oder andere vom Hotel nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrags unmöglich machen;
  • Zimmer oder Räume schuldhaft unter irreführender oder falscher Angabe oder Verschweigen wesentlicher Tatsachen gebucht werden; wesentlich kann dabei die Identität des Kunden, die Zahlungsfähigkeit oder der Aufenthaltszweck sein;
  • das Hotel begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Inanspruchnahme der Leistung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Hotels in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich des Hotels zuzurechnen ist;
  • der Zweck bzw. der Anlass des Aufenthaltes gesetzeswidrig ist;
  • ein Verstoß gegen Ziffer 1.2 der AGB vorliegt.

5.4       Der berechtigte Rücktritt des Hotels begründet keinen Anspruch des Kunden auf Schadensersatz.

6          ZIMMERBEREITSTELLUNG, -ÜBERGABE UND -RÜCKGABE

6.1       Der Kunde erwirbt keinen Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Zimmer, soweit dieses nicht ausdrücklich vereinbart wurde.

6.2       Gebuchte Zimmer stehen dem Kunden ab 15:00 Uhr des vereinbarten Anreisetages zur Verfügung. Der Kunde hat keinen Anspruch auf frühere Bereitstellung.

6.3       Am vereinbarten Abreisetag sind die Zimmer dem Hotel spätestens um 11:00 Uhr geräumt zur Verfügung zu stellen. Danach kann das Hotel aufgrund der verspäteten Räumung des Zimmers für dessen vertragsüberschreitende Nutzung bis 18:00 Uhr 50% des vollen Logispreises (Listenpreises) in Rechnung stellen, ab 18:00 Uhr 80%. Vertragliche Ansprüche des Kunden werden hierdurch nicht begründet. Ihm steht es frei nachzuweisen, dass dem Hotel kein oder ein wesentlich niedrigerer Anspruch auf Nutzungsentgelt entstanden ist.

7          BEREITSTELLUNG VON VERANSTALTUNGSRÄUMEN UND PERSONAL

7.1       Reservierte Veranstaltungsräume (Räume) stehen dem Kunden (Veranstalter) nur zu der schriftlich vereinbarten Zeit zur Verfügung. Eine Inanspruchnahme der Räumlichkeiten über den vereinbarten Zeitraum hinaus bedarf der vorherigen Genehmigung der Event- und Veranstaltungsabteilung des Hotels.

7.2       Bei Um- bzw. Abbestellung von reservierten Veranstaltungsräumen werden in Rechnung gestellt:

bis 40 Tage vor Ankunft keine Kosten

39-30 Tage vor Ankunft   30% der vereinbarten Preise

29-14 Tage vor Ankunft   45% der vereinbarten Preise

13-2   Tage vor Ankunft 80% der vereinbarten Preise

2-0     Tage vor Ankunft 100% der vereinbarten Preise

Das Hotel bemüht sich, nicht in Anspruch genommene Veranstaltungsräume und Tagungspauschalen nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben.

Bis zur anderweitigen Vergabe der vertraglich vereinbarten Räume oder Arrangements hat der Veranstalter für die Dauer des Vertrages unter Berücksichtigung der vorgenannten Kostenregelung den entsprechenden Betrag zu zahlen.

Dem Veranstalter kann vom Hotel auch nach Ende der Veranstaltung Personal zur Verfügung gestellt. Bei Veranstaltungen, die über das vereinbarte Ende oder über 24 Uhr hinausgehen, werden dem Veranstalter pro Mitarbeiter und Stunde 25.00 Euro inklusive der derzeit gültigen MwSt. in Rechnung gestellt.

Falls keine andere Vereinbarung getroffen wurde, werden dem Veranstalter alle Getränke nach tatsächlichen Verbrauch berechnet.

Das Hotel benötigt bei allen Veranstaltungen bis spätestens 2 Arbeitstagen vor Beginn der Veranstaltung die genaue Angabe der teilnehmenden Personen. Eine Garantiezahl muss der Event- und Veranstaltungsabteilung des Hotels in Textform mitgeteilt werden und bedarf der Rückbestätigung. Diese angegebene Zahl der teilnehmenden Personen gilt in Folge als garantierte Mindestteilnehmerzahl und wird dem Veranstalter auf jeden Fall in Rechnung gestellt. Sollten darüber hinaus mehr Personen teilnehmen, so wird das Hotel nach der tatsächlich anwesenden Personenanzahl abrechnen. Bei Abweichung der Teilnehmerzahl von über 10% ist das Hotel gegenüber dem Veranstalter berechtigt, die Preise neu zu berechnen und/oder die bestätigten Räumlichkeiten zu tauschen. Ändern oder verschieben sich die Schlusszeiten der Veranstaltung, so bedarf dieses der unverzüglichen Mitteilung des Veranstalters in Textform und der Rückbestätigung der Event- und Veranstaltungsabteilung des Hotels. Erfolgt diese Mitteilung nicht oder nicht unverzüglich, so kann das Hotel dem Veranstalter zusätzliche Kosten der Leistungsbereitschaft in Rechnung stellen.

7.3       Das Anbringen von Dekorationsmaterial oder sonstigen Gegenständen ist ohne Zustimmung des Hotels nicht gestattet. Mitgeführte Ausstellungs- oder sonstige, auch persönliche Gegenstände befinden sich auf Gefahr des Kunden in den Veranstaltungsräumen bzw. im Hotel. Das Hotel übernimmt für Verlust, Untergang oder Beschädigung keine Haftung, auch nicht für Vermögensschäden, außer bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz des Hotels. Hiervon ausgenommen sind Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Zudem sind alle Fälle, in denen die Verwahrung aufgrund der Umstände des Einzelfalls eine vertragstypische Pflicht darstellt, von dieser Haftungsfreizeichnung ausgeschlossen.

7.4       Mitgebrachtes Dekorationsmaterial hat den brandschutztechnischen Anforderungen zu entsprechen. Das Hotel ist berechtigt, dafür einen behördlichen Nachweis zu verlangen. Erfolgt ein solcher Nachweis nicht, so ist das Hotel berechtigt, bereits eingebrachtes Material auf Kosten des Veranstalters zu entfernen. Wegen möglicher Beschädigungen sind die Aufstellung und Anbringung von Gegenständen vorher mit dem Hotel abzustimmen.

7.5       Mitgebrachte Ausstellungs- oder sonstige Gegenstände sind nach Ende der Veranstaltung unverzüglich zu entfernen. Unterlässt der Veranstalter dies, darf das Hotel die Entfernung und Lagerung zu Lasten des Veranstalters vornehmen. Verbleiben die Gegenstände im Veranstaltungsraum, kann das Hotel für die Dauer des Vorenthaltens des Raumes eine angemessene Nutzungsentschädigung berechnen.

7.6       Soweit das Hotel für den Veranstalter auf dessen Veranlassung technische und sonstige Einrichtungen von Dritten beschafft, handelt es im Namen, in Vollmacht und auf Rechnung des Veranstalters.        
Der Veranstalter haftet für die pflegliche Behandlung und die ordnungsgemäße Rückgabe. Er stellt das Hotel von allen Ansprüchen Dritter aus der Überlassung dieser Einrichtungen frei.

7.7       Die Verwendung von eigenen elektrischen Anlagen des Veranstalters unter Nutzung des Stromnetzes des Hotels bedarf dessen Zustimmung. Durch die Verwendung dieser Geräte auftretende Störungen oder Beschädigungen an den technischen Anlagen des Hotels gehen zu Lasten des Veranstalters, soweit das Hotel diese nicht zu vertreten hat. Die durch die Verwendung entstehenden Stromkosten darf das Hotel pauschal erfassen und berechnen.

7.8       Störungen an vom Hotel zur Verfügung gestellten technischen oder sonstigen Einrichtungen werden nach Möglichkeit umgehend beseitigt. Zahlungen können nicht zurückbehalten oder gemindert werden, soweit das Hotel diese Störungen nicht zu vertreten hat.

7.9       Für Beschädigungen der Einrichtung und/oder des Inventars des Hotels, die beim Auf- und Abbau oder während der Veranstaltung verursacht wurden, haftet der Veranstalter ohne Verschuldensnachweis.

7.10      Sofern der Veranstalter Unternehmer ist, haftet er für alle Schäden an Gebäude oder Inventar, die durch Veranstaltungsteilnehmer bzw. -besucher, Mitarbeiter, sonstige Dritte aus seinem Bereich oder ihn selbst verursacht werden.

7.11      Das Hotel kann vom Veranstalter die Stellung einer angemessenen Sicherheitsleistung, zum Beispiel in Form einer Kreditkartengarantie, verlangen.

8          HAFTUNG DES HOTELS

8.1       Das Hotel haftet für von ihm zu vertretende Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Weiterhin haftet es für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Hotels beziehungsweise auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Verletzung von vertragstypischen Pflichten des Hotels beruhen. Vertragstypische Pflichten sind solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf. Einer Pflichtverletzung des Hotels steht die eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen gleich. Weitergehende Schadensersatzansprüche sind, soweit in dieser Ziffer 8 der AGB nicht anderweitig geregelt, ausgeschlossen. Sollten Störungen oder Mängel an den Leistungen des Hotels auftreten, wird das Hotel bei Kenntnis oder auf unverzügliche Rüge des Kunden bemüht sein, für Abhilfe zu sorgen. Der Kunde ist verpflichtet, dass ihm Zumutbare beizutragen, um die Störung zu beheben und einen möglichen Schaden gering zu halten.

8.2       Für eingebrachte Sachen haftet das Hotel dem Kunden nach den gesetzlichen Bestimmungen. Das Hotel empfiehlt die Nutzung des Hotel- oder Zimmersafes. Sofern der Gast Geld, Wertpapiere und Kostbarkeiten mit einem Wert von mehr als 800 Euro oder sonstige Sachen mit einem Wert von mehr als 3.500 Euro einzubringen wünscht, bedarf dies einer gesonderten Aufbewahrungsvereinbarung mit dem Hotel.

8.3       Soweit dem Kunden ein Stellplatz in der Hotelgarage oder auf dem Hotelparkplatz, auch gegen Entgelt, zur Verfügung gestellt wird, kommt dadurch kein Verwahrungsvertrag zustande. Bei Abhandenkommen oder Beschädigung auf dem Hotelgrundstück abgestellter oder rangierter Kraftfahrzeuge und deren Inhalte haftet das Hotel nur nach Maßgabe der vorstehenden Ziffer 8.1, Sätze 1 bis 5 der AGB.

8.4       Weckaufträge werden vom Hotel mit größter Sorgfalt ausgeführt. Nachrichten, Post und Warensendungen für die Gäste werden mit Sorgfalt behandelt. Das Hotel übernimmt die Zustellung, Aufbewahrung und – auf Wunsch – gegen Entgelt die Nachsendung derselben. Das Hotel haftet hierbei nur nach Maßgabe der vorstehenden Ziffer 8.1, Sätze 1 bis 5 der ASGB.

9          ALTERNATIVE STREITBEILEGUNG

9.1       Die EU bietet zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung eine Plattform unter:

http://ec.europa.eu/consumers/odr

9.2       Das Hotel ist weder verpflichtet noch bereit, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle (zuständige Verbraucherschlichtungsstelle für Dienstleistungen im Freizeitbereich: Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e. V., Internet: www.verbraucher-schlichter.de, E-Mail: mail@verbraucher-schlichter.de) teilzunehmen.

10        SCHLUSSBESTIMMUNGEN

10.1      Änderungen und Ergänzungen des Vertrags, der Antragsannahme oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sollen in Textform erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Kunden sind unwirksam.

10.2      Erfüllungs- und Zahlungsort sowie ausschließlicher Gerichtsstand – auch für Scheck- und Wechselstreitigkeiten – ist im kaufmännischen Verkehr das für den Sitz des Hotels jeweils örtlich zuständige Gericht. Sofern ein Vertragspartner die Voraussetzung des § 38 Absatz 2 ZPO erfüllt und keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, gilt als Gerichtsstand das jeweils für den Sitz des Hotels örtlich zuständige Gericht. Das Hotel ist nach eigener Wahl berechtigt, den Kunden auch an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand zu verklagen.

10.3      Es gilt deutsches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts und des Kollisionsrechts ist ausgeschlossen.

10.4      Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

Stand: Juli 2017

 

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.


Wellness-Angebote des Hotels
  • Weihnachtszauber am See

    5 Übernachtungen
    ab 828,00 EUR p. Pers.
  • Winterliche Wohlfühlmomente

    4 Übernachtungen
    ab 578,00 EUR p. Pers.
  • Wasserblau & Waldgrün

    -Ihr Wellness-Wochenende zwischen See & Wald-

    2 Übernachtungen
    ab 378,00 EUR p. Pers.
  • Silvesterfunkeln

    4 Übernachtungen
    ab 788,00 EUR p. Pers.
  • Wolkenweich & Himmelsweit

    3 Übernachtungen
    ab 558,00 EUR p. Pers.
  • Magischer Mittsommer

    3 Übernachtungen
    ab 589,00 EUR p. Pers.
  • Seezeit erleben 2018

    3 Übernachtungen
    ab 448,00 EUR p. Pers.
  • Feiertagstrio

    3 Übernachtungen
    ab 568,00 EUR p. Pers.
  • Waldeulen & Seeträumer

    7 Übernachtungen
    ab 888,00 EUR p. Pers.


Zimmerkategorien des Hotels
  • Waldzimmer




      Zimmer anfragen
  • Feuer Suite




     ab 194,00 EUR p. Pers.
  • Lieblings Suite




     ab 194,00 EUR p. Pers.
  • Seezimmer




     ab 114,00 EUR p. Pers.
  • Kleine Suite




     ab 125,00 EUR p. Pers.
  • Traumblick Suite




     ab 135,00 EUR p. Pers.


Hotel-Gutschein
Seezeitlodge Hotel & Spa am Bostalsee - Hausansicht
Seezeitlodge Hotel & Spa
S
  • Im Südwesten Deutschlands
  • Nationalpark Hunsrück-Hochwald
  • Gonnesweiler
Jetzt Hotelgutschein bestellen
Veranstaltungen des Hotels

Lage und Anfahrt
Unser Wellnesshotel liegt

inmitten des Naturparks Saar-Hunsrück im nordöstlichen Teil des Saarlandes, auf einem kleinen bewaldeten Kap, mit Blick über den Bostalsee im Sankt Wendeler Land 

Anfahrt vom Flughafen

Luxair-Lufthansa bedient täglich von Hamburg aus den Flughafen Saarbrücken. Von Saarbrücken fahren Gäste zum Bahnhof Türkismühlen, von dort bringt sie ein kostenloser Gästeshuttle nach Absprache zum Hotel.

Anfahrt mit dem PKW

Von der Landeshauptstadt Saarbrücken aus ist die Seezeitlodge über die A1 Richtung Trier in einer Stunde erreichbar. Von Frankfurt aus fährt man gut zwei Stunden über Kaiserslautern und die A62. Von Köln braucht man etwa 2,5 Stunden über die A1 und A62. München liegt rund 500 Kilometer und damit gut fünf Autostunden entfernt.

Anfahrt mit der Bahn

Von Frankfurt aus sind es mit dem Regionalzug gut zwei Stunden bis zum nächstgelegenen Bahnhof Türkismühle. Von Köln aus fährt man mit der Bahn zwischen drei und 3,5 Stunden bis Türkismühle. Von München braucht der Zug knapp sechs Stunden nach Türkismühle, von Zürich aus sind es 6,5 Stunden. Vom Hauptbahnhof Saarbrücken erreicht man Türkismühle mit dem öffentlichen Nahverkehr in 40 Minuten, von dort aus gibt es nach Absprache mit dem Hotel einen Gästeshuttle zur Seezeitlodge.


Kontakt








 
 



Leave this field empty

* = Pflichtfeld

Seezeitlodge Hotel & Spa **** superior