Hotelbeschreibung

Auf ein Wellnesswochenende mit Wein an die Mosel

Im ruhigen Ortsteil Sehl des bekannten Städtchens Cochem an der Mosel führt Familie Meyer ihr Wellnesshotel. Das Hotel verteilt sich auf vier, über einen gemeinsamen Garten miteinander verbundene Gebäude, die sich gut in die moselländische Umgebung einfügen. Innen wurde mediterranes Flair mit regionalem Stil kombiniert.  So auch in der WellnessVilla: Als eigenständiges Gebäude auf dem Hotelareal lassen sich hier zahlreiche Beauty- und Wellnessanwendungen im stilvollen Villenambiente genießen; darunter Vinotherapie, diverse Massagen und Paarbehandlungen. 

Wellness & Spa

Zwei Stockwerke nur für Wellness: Pool, Saunen, Fitnessgeräte und Beautyfarm im Nebengebäude befinden sich im Erdgeschoss; die Private-Spa-Suiten im Obergeschoss.


Beauty

Familie Meyer hat sich den regionaltypischen Produkten der Moselregion verschrieben. Diese spiegeln sich auch in den Angeboten der Schönheitsfarm „WellnessVilla“ wider. Hier gibt es Vino-Therapie, diverse Peelings und Packungen sowie Sportmassagen.


Ausflugsziele sind

Wer sich für Wein interessiert, ist im Wellnesshotel Keßller-Meyer an der Mosel am richtigen Ort: Als eines der Spitzenanbaugebiete Deutschlands wartet die Mosel vor allem mit mineralisch-komplexen Rieslingen auf. Auch optisch ist die Landschaft ein Genuss: Schiefergestützte Steilhänge, eine sich durch enge Täler schlängelnde Mosel und auf den Hängen buntbelaubte Reben im Herbst. In Richtung Norden bewegt man sich in die Vulkaneifel mit ihren kreisrunden Maaren und mittelalterlichen Burgen. Und überall in direkter Nachbarschaft gibt es Wälder und Naturschutzgebiete zum Wandern und Spaziergehen. Aufgrund der relativ kurzen Entfernung (jeweils eine Stunde Autofahrt) bieten sich Ausflüge in Richtung Koblenz oder Trier an. Alternativ kann man auch in Cochem eines der vielen Ausflugsschiffe besteigen und die Moselterrassen vom Wasser aus bestaunen.


Verschiedene Räume für jeden Geschmack

Verschiedene Räume - für jeden Geschmack etwas

Wer wollte, könnte im Wellnesshotel Keßler-Meyer jeden Tag seines Wellnessurlaubs an einem anderen Ort speisen. An individuellen gastronomischen Räumen herrscht jedenfalls kein Mangel:

Am feinsten geht es im Edelrestaurant Klostergarten zu. In klassisch eleganter Atmosphäre werden moseltypische Leckereien ebenso wie italienisch inspirierte Gerichte serviert. Fein startet man hier schon in den Tag, wahlweise bei einem Sekt-Frühstücksbüfett.

Mit Blick auf die Reichsburg speist man im Restaurant Burggarten, einem mit viel Grün eingerichteten Wintergarten. Wer es etwas uriger liebt, wird sich im Schmandelecker, der Brauselaystube oder in der Ofenstube wohlfühlen – regional inspirierte, gemütliche Räume, die zum Teil mit Specksteinofen gewärmt werden.  Bei schönem Wetter stehen gleich zwei Terrassen bereit: Die Sonnenterrasse, auf der man im Sommer frühstücken kann, oder die Terrasse des mediterranen Restaurants Oleandergarten.

Fehlt eigentlich nur noch ein Ort für das entspannte Verweilen nach dem Essen. Und tatsächlich: Wein, Bier oder Spirituosen wandern im Bacchus-Treff, Räumlichkeit Nummer acht, über die Theke. 

  • reichhaltiges warmes und kaltes Frühstücksbüfett
  • Nutzung von Schwimmbad, Saunen und Fitness
  • Bademantel und Badeschuhe

  • Babor Moments Gesichtsbehandlung - Pflege für den Augenblick
  • Babor Balancing Cashmere Wood Körperanwendung
  • Vino Aroma Traubenkernöl-Massage Rücken
  • Vino Aroma Traubenkernöl-Massage Ganzer Körper
  • Vino Traubenkern-Peeling
  • Vino Traubenkern-Butterpackung
  • 3 Gang Abendmenü
  • 4 Gang Abendmenü mit Salatbüfett
  • 5 Gang Abendmenü mit Salatbüfett
  • Weinprobe mit Moselweinspezialitäten

Hotelausstattung
  • W-Lan kostenfrei
  • Allergiker-Zimmer
  • Ruhige Zimmer
  • Haustiere erlaubt
Services
  • Early Check in / Late Check out
Angebotsschwerpunkt
  • Familienfreundlich
  • Paarwellness
Restaurant
  • Hotelbar
  • Außenterrasse
  • Vegetarische | Vegane Küche
  • Gerichte für Allergiker
Badeerlebnisse
  • Innenpool ( in qm): 40
  • Whirlpool
Saunaformen
  • Finnische Sauna (95°-110°C)
  • Bio Sauna (40°-60°C)
  • Dampfbad
Beautyanwendungen
  • Klassische Kosmetik
Körperanwendungen
  • Wellness-Massagen
  • Entspannungsbäder
Sport, Natur & Kursangebote
  • Gymnastikraum
  • Fitnessraum
  • Größe des Fitnessraum (in qm): 15
  • Anzahl der Fitnessgeräte: 8
  • Leihfahrräder
Gemeinsam erleben
  • Geführte Wanderungen
Sportmöglichkeiten
  • Golfplatz in der Nähe
  • Wandern (mit Routenplan)

AGB des Moselromantik-Hotel Keßler-Meyer GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen
 

1 GELTUNGSBEREICH 
1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern zur Beherbergung sowie alle in diesem Zusammenhang für den Kunden erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen des Hotels (Hotelaufnahmevertrag). Der Begriff „Hotelaufnahmevertrag“ umfasst und ersetzt folgende Begriffe: Beherbergungs-, Gastaufnahme-, Hotel-, Hotelzimmervertrag.
2. Die Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Zimmer sowie deren Nutzung zu anderen als Beherbergungszwecken bedürfen der vorherigen Zustimmung des Hotels in Textform, wobei § 540 Absatz 1 Satz 2 BGB abbedungen wird, soweit der Kunde nicht Verbraucher ist.
3. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden finden nur Anwendung, wenn dies vorher ausdrücklich vereinbart wurde.

2 VERTRAGSABSCHLUSS, -PARTNER, VERJÄHRUNG 
1. Vertragspartner sind das Hotel und der Kunde. Der Vertrag kommt durch die Annahme des Antrags des Kunden durch das Hotel zustande. Dem Hotel steht es frei, die Zimmerbuchung in Textform zu bestätigen.
2. Alle Ansprüche gegen das Hotel verjähren grundsätzlich in einem Jahr ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn. Schadensersatzansprüche verjähren kenntnisabhängig in fünf Jahren, soweit sie nicht auf einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder der Freiheit beruhen. Diese Schadensersatzansprüche verjähren kenntnisunabhängig in zehn Jahren. Die Verjährungsverkürzungen gelten nicht bei Ansprüchen, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Hotels beruhen.

3 LEISTUNGEN, PREISE, ZAHLUNG, AUFRECHNUNG 
1. Das Hotel ist verpflichtet, die vom Kunden gebuchten Zimmer bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen.
2. Der Kunde ist verpflichtet, die für die Zimmerüberlassung und die von ihm in Anspruch genommenen weiteren Leistungen vereinbarten bzw. geltenden Preise des Hotels zu zahlen. Dies gilt auch für vom Kunden direkt oder über das Hotel beauftragte Leistungen, die durch Dritte erbracht und vom Hotel verauslagt werden.
3. Die vereinbarten Preise verstehen sich einschließlich der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden Steuern und lokalen Abgaben. Nicht enthalten sind lokale Abgaben, die nach dem jeweiligen Kommunalrecht vom Gast selbst geschuldet sind, wie zum Beispiel Kurtaxe. Bei Änderung der gesetzlichen Umsatzsteuer oder der Neueinführung, Änderung oder Abschaffung lokaler Abgaben auf den Leistungsgegenstand nach Vertragsschluss werden die Preise entsprechend angepasst. Bei Verträgen mit Verbrauchern gilt dieses nur, wenn der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Vertragserfüllung vier Monate überschreitet.
4. Das Hotel kann seine Zustimmung zu einer vom Kunden gewünschten nachträglichen Verringerung der Anzahl der gebuchten Zimmer, der Leistung des Hotels oder der Aufenthaltsdauer des Kunden davon abhängig machen, dass sich der Preis für die Zimmer und/oder für die sonstigen Leistungen des Hotels erhöht.
5. Rechnungen des Hotels ohne Fälligkeitsdatum sind binnen zehn Tagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zahlbar. Das Hotel kann die unverzügliche Zahlung fälliger Forderungen jederzeit vom Kunden verlangen. Bei Zahlungsverzug ist das Hotel berechtigt, die jeweils geltenden gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von derzeit 8 % bzw. bei Rechtsgeschäften, an denen ein Verbraucher beteiligt ist, in Höhe von 5 % über dem Basiszinssatz zu verlangen. Dem Hotel bleibt der Nachweis eines höheren Schadens vorbehalten.
6. Das Hotel ist berechtigt, bei Vertragsschluss vom Kunden eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung, zum Beispiel in Form einer Kreditkartengarantie, zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine können im Vertrag in Textform vereinbart werden. Bei Vorauszahlungen oder Sicherheitsleistungen für Pauschalreisen bleiben die gesetzlichen Bestimmungen unberührt.
7. In begründeten Fällen, zum Beispiel Zahlungsrückstand des Kunden oder Erweiterung des Vertragsumfanges, ist das Hotel berechtigt, auch nach Vertragsschluss bis zu Beginn des Aufenthaltes eine Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung im Sinne vorstehender Ziffer 3.6 oder eine Anhebung der im Vertrag vereinbarten Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung bis zur vollen vereinbarten Vergütung zu verlangen.
8. Das Hotel ist ferner berechtigt, zu Beginn und während des Aufenthaltes vom Kunden eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung im Sinne vorstehender Ziffer 3.6 für bestehende und künftige Forderungen aus dem Vertrag zu verlangen, soweit eine solche nicht bereits gemäß vorstehender Ziffer 3.6 und/oder Ziffer 3.7 geleistet wurde.
9. Der Kunde kann nur mit einer unstreitigen oder rechtskräftigen Forderung gegenüber einer Forderung des Hotels aufrechnen oder verrechnen.
10. Gutscheine vom Haus werden nur akzeptiert, wenn das Original im Hotel vorgelegt wird. Unbezahlte Gutscheine werden nicht eingelöst. Der Wert der Gutscheine entspricht immer dem Wert bei Ausstellungsdatum, Preisabweichungen bei der Einlösung aufgrund von Preiserhöhungen/Arrangementänderungen sind nicht auszuschließen.
11. Gutscheine (Vouchers) von Reiseveranstaltern werden nur akzeptiert, wenn mit dem betreffenden Unternehmen ein Kredit-Abkommen besteht bzw. wenn entsprechende Vorauszahlungen geleistet wurden. Eine Erstattung durch Gutschein berechtigter und nicht in Anspruch genommener Leistungen an den Gast ist nicht möglich.

4 RÜCKTRITT DES KUNDEN (ABBESTELLUNG, STORNIERUNG)/ NICHTINANSPRUCHNAHME DER LEISTUNGEN DES HOTELS (NO SHOW) 
1. Ein Rücktritt des Kunden von dem mit dem Hotel geschlossenen Vertrag ist nur möglich, wenn ein Rücktrittsrecht im Vertrag ausdrücklich vereinbart wurde, ein sonstiges gesetzliches Rücktrittsrecht besteht oder wenn das Hotel der Vertragsaufhebung ausdrücklich zustimmt. Die Vereinbarung eines Rücktrittsrechtes sowie die etwaige Zustimmung zu einer Vertragsaufhebung sollen jeweils in Textform erfolgen.
2. Sofern zwischen dem Hotel und dem Kunden ein Termin zum kostenfreien Rücktritt vom Vertrag vereinbart wurde, kann der Kunde bis dahin vom Vertrag zurücktreten, ohne Zahlungs- oder Schadensersatzansprüche des Hotels auszulösen. Das Rücktrittsrecht des Kunden erlischt, wenn er nicht bis zum vereinbarten Termin sein Recht zum Rücktritt gegenüber dem Hotel ausübt.
3. Ist ein Rücktrittsrecht nicht vereinbart oder bereits erloschen, besteht auch kein gesetzliches Rücktritts- oder Kündigungsrecht und stimmt das Hotel einer Vertragsaufhebung nicht zu, behält das Hotel den Anspruch auf die vereinbarte Vergütung trotz Nichtinanspruchnahme der Leistung. Das Hotel hat die Einnahmen aus anderweitiger Vermietung der Zimmer sowie die ersparten Aufwendungen anzurechnen. Werden die Zimmer nicht anderweitig vermietet, so kann das Hotel den Abzug für ersparte Aufwendungen pauschalieren. Der Kunde ist in diesem Fall verpflichtet, mindestens 90 % des vertraglich vereinbarten Preises für Übernachtung mit oder ohne Frühstück sowie für Pauschalarrangements mit Fremdleistungen, 70 % für Halbpensions- und 60 % für Vollpensionsarrangements zu zahlen. Dem Kunden steht der Nachweis frei, dass der vorgenannte Anspruch nicht oder nicht in der geforderten Höhe entstanden ist.
4. Ein Rücktritt oder eine Terminänderung von Wellness Anwendungen ist nur bis 24 Stunden vor Behandlungsbeginn kostenfrei möglich. Spätere Stornierungen oder ein Nicht-Erscheinen werden mit 100 % der Anwendungskosten berechnet.

5 RÜCKTRITT DES HOTELS 
1. Sofern vereinbart wurde, dass der Kunde innerhalb einer bestimmten Frist kostenfrei vom Vertrag zurücktreten kann, ist das Hotel in diesem Zeitraum seinerseits berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn Anfragen anderer Kunden nach den vertraglich gebuchten Zimmern vorliegen und der Kunde auf Rückfrage des Hotels mit angemessener Fristsetzung auf sein Recht zum Rücktritt nicht verzichtet.
2. Wird eine gemäß Ziffer 3.6 und/oder Ziffer 3.7 vereinbarte oder verlangte Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung auch nach Verstreichen einer vom Hotel gesetzten angemessenen Nachfrist nicht geleistet, so ist das Hotel ebenfalls zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.
3. Ferner ist das Hotel berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag außerordentlich zurückzutreten, insbesondere falls
– Höhere Gewalt oder andere vom Hotel nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen;
– Zimmer oder Räume schuldhaft unter irreführender oder falscher Angabe oder Verschweigen wesentlicher Tatsachen gebucht werden; wesentlich kann dabei die Identität des Kunden, die Zahlungsfähigkeit oder der Aufenthaltszweck sein;
– das Hotel begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Inanspruchnahme der Leistung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Hotels in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich des Hotels zuzurechnen ist;
– der Zweck bzw. der Anlass des Aufenthaltes gesetzeswidrig ist;
– ein Verstoß gegen oben genannte Ziffer 1.2 vorliegt.
4. Der berechtigte Rücktritt des Hotels begründet keinen Anspruch des Kunden auf Schadensersatz.

6 ZIMMERBEREITSTELLUNG, -ÜBERGABE UND -RÜCKGABE 
1. Der Kunde erwirbt keinen Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Zimmer, soweit dieses nicht ausdrücklich vereinbart wurde.
2. Gebuchte Zimmer stehen dem Kunden ab 15:00 Uhr des vereinbarten Anreisetages zur Verfügung. Der Kunde hat keinen Anspruch auf frühere Bereitstellung.
3. Am vereinbarten Abreisetag sind die Zimmer dem Hotel spätestens um 11:00 Uhr geräumt zur Verfügung zu stellen. Danach kann das Hotel aufgrund der verspäteten Räumung des Zimmers für dessen vertragsüberschreitende Nutzung bis 18:00 Uhr 50 % des vollen Logispreises (Listenpreises) in Rechnung stellen, ab 18:00 Uhr 90 %. Vertragliche Ansprüche des Kunden werden hierdurch nicht begründet. Ihm steht es frei nachzuweisen, dass dem Hotel kein oder ein wesentlich niedrigerer Anspruch auf Nutzungsentgelt entstanden ist.

7 HAFTUNG DES HOTELS 
1. Das Hotel haftet für von ihm zu vertretende Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Weiterhin haftet es für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Hotels beziehungsweise auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Verletzung von vertragstypischen Pflichten des Hotels beruhen. Einer Pflichtverletzung des Hotels steht die eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen gleich. Weitergehende Schadensersatzansprüche sind, soweit in dieser Ziffer 7 nicht anderweitig geregelt, ausgeschlossen. Sollten Störungen oder Mängel an den Leistungen des Hotels auftreten, wird das Hotel bei Kenntnis oder auf unverzügliche Rüge des Kunden bemüht sein, für Abhilfe zu sorgen. Der Kunde ist verpflichtet, das ihm Zumutbare beizutragen, um die Störung zu beheben und einen möglichen Schaden gering zu halten.
2. Für eingebrachte Sachen haftet das Hotel dem Kunden nach den gesetzlichen Bestimmungen. Das Hotel empfiehlt die Nutzung des Hotel- oder Zimmersafes. Sofern der Gast Geld, Wertpapiere und Kostbarkeiten mit einem Wert von mehr als 500 Euro oder sonstige Sachen mit einem Wert von mehr als 3.000 Euro einzubringen wünscht, bedarf dies einer gesonderten Aufbewahrungsvereinbarung mit dem Hotel.
3. Soweit dem Kunden ein Stellplatz in der Hotelgarage oder auf dem Hotelparkplatz, auch gegen Entgelt, zur Verfügung gestellt wird, kommt dadurch kein Verwahrungsvertrag zustande. Bei Abhandenkommen oder Beschädigung auf dem Hotelgrundstück abgestellter oder rangierter Kraftfahrzeuge und deren In-halte haftet das Hotel nur nach Maßgabe der vorstehenden Ziffer 7.1, Sätze 1 bis 4.
4. Weckaufträge werden vom Hotel mit größter Sorgfalt ausgeführt. Nachrichten, Post und Warensendungen für die Gäste werden mit Sorgfalt behandelt. Das Hotel übernimmt die Zustellung, Aufbewahrung und – auf Wunsch – gegen Entgelt die Nachsendung derselben. Das Hotel haftet hierbei nur nach Maßgabe der vorstehenden Ziffer 7.1, Sätze 1 bis 4.

8 WIDERRUFSRECHT BEI GUTSCHEINEN
1. Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Moselromantik Hotel Keßler Meyer GmbH
Am Reilsbach 10 – 14
56812 Cochem
rezeption@hotel-kessler-meyer.de

2. Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Bei “Online-Gutscheinen”, die per E-Mail als PDF Datei zum Ausdrucken versendet werden, genügt der schriftliche Widerruf. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

9 SCHLUSSBESTIMMUNGEN 
1. Änderungen und Ergänzungen des Vertrages, der Antragsannahme oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sollen in Textform erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Kunden sind unwirksam.
2. Erfüllungs- und Zahlungsort sowie ausschließlicher Gerichtsstand – auch für Scheck- und Wechselstreitigkeiten – ist im kaufmännischen Verkehr der Sitz des Hotels. Sofern ein Vertragspartner die Voraussetzung des § 38 Absatz 2 ZPO erfüllt und keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, gilt als Gerichtsstand der Sitz des Hotels.
3. Es gilt deutsches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts und des Kollisionsrechts ist ausgeschlossen.
4. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

5. Entsprechend der gesetzlichen Verpflichtung weist das Hotel darauf hin, dass die Europäische Union eine Online-Plattform zur außergerichtlichen Beilegung von verbraucherrechtlichen Streitigkeiten („OS-Plattform“) eingerichtet hat: http://ec.europa.eu/consumers/odr/           
Das Hotel nimmt jedoch nicht an Streitbeilegungsverfahren vor Verbraucherschlichtungsstellen teil.

Druckfehler und Irrtümer sind vorbehalten.?Gerichtsstand: 56812 Cochem/Mosel


Wellness-Angebote des Hotels
  • Girls Days

    2 Übernachtungen
    ab 299,00 EUR p. Pers.
  • Midweek Wellness Special

    5 Übernachtungen
    ab 450,00 EUR p. Pers.
  • Traumnacht zu zweit

    1 Übernachtung
    ab 149,50 EUR p. Pers.
  • Well & Wine Special

    2 Übernachtungen
    ab 219,00 EUR p. Pers.
  • Kaschmirwellness

    2 Übernachtungen
    ab 360,00 EUR p. Pers.
  • Weihnachtsarrangement

    3 Übernachtungen
    ab 510,00 EUR p. Pers.
  • Osterarrangement

    4 Übernachtungen
    ab 510,00 EUR p. Pers.
  • Weinwochenende



Zimmerkategorien des Hotels
  • Doppelzimmer Auslese mit Südbalkon




     ab 90,00 EUR p. Pers.
  • Turmsuite Beerenauslese




     ab 135,00 EUR p. Pers.
  • Juniorsuite




     ab 184,50 EUR p. Pers.
  • Suite




     ab 207,00 EUR p. Pers.
  • Doppelzimmer "Riesling"




     ab 174,50 EUR p. Pers.


Hotel-Gutschein
Hotel Keßler-Meyer - Aussenansicht
Hotel Keßler-Meyer
S
  • Im Südwesten Deutschlands
  • Mosel
  • Cochem-Sehl
Jetzt Hotelgutschein bestellen
Veranstaltungen des Hotels

Lage und Anfahrt
Unser Wellnesshotel liegt

im rheinland-pfälzischen Cochem, auf halber Strecke zwischen Koblenz und Trier unmittelbar an der Mosel, umgeben von weinbewachsenen Terrassenhängen. Nur ein kleiner Spaziergang entlang des Flusses trennt die Hotelgäste vom Ortszentrum. Hier endet einer der spektakulären Abschnitte der Mosel, die Cochemer Krampen: Auf einer Länge von zwanzig Kilometern hat sich der Fluss tief in das Rheinische Schiefergebirge hinein gegraben und windet sich in zahlreichen, spitzen Kurven durch das mit steilen Weinhängen gesäumte Tal. Die Mosel verbindet Frankreich, Belgien und Deutschland. Sie mündet in Koblenz in den Rhein und ist eine der wichtigsten Schifffahrtsrouten in Europa. 

Anfahrt vom Flughafen

Der Frankfurt HAHN Airport im Hunsrück ist Zielflughafen von vielen europäischen Städten. Sollten Sie vom Flugplatz Hahn einen Transfer zum Hotel benötigen, sind wir gerne für Sie da. Anruf genügt!

Anfahrt mit dem PKW

Aus Richtung Norden: Die A 61 bis Abfahrt Mendig; Richtung Mayen (A 48); in Mayen auf die A 48 Richtung Trier bis Abfahrt Kaisersesch; Richtung Cochem über Landkern hinab durchs Enderttal. In Cochem vor der alten Moselbrücke links der Vorfahrtsstraße folgend. An der Ampel (Moselpromenade) rechts in Richtung Trier. Die Umgehungs- straße (B 259) Richtung Nürburgring/ Ulmen etwa 250 m folgend rechts abbiegen. Dann folgen Sie links der Straße „Am Reilsbach“, die Sie direkt zum Hotel führt.

Aus Richtung Westen: Frankfurt Richtung Mainz/Bingen der A 61 folgend in Richtung Koblenz. Abfahrt Boppard rechts in Richtung Koblenz. Links abbiegen in Richtung Alken. Nach einer herrlichen Talfahrt erreichen Sie das romantische Moseltal in Alken. Hier fahren Sie Richtung Cochem bis nach Treis und hier über die Brücke auf die andere Moselseite. Nach der Brücke rechts folgend über Pommern, Klotten nach Cochem. Hier bleiben Sie auf der B 49 (Moselstraße) bis zur B 259 Richtung Ulmen zur Hotel-Abfahrt.

Aus Richtung Süden: Ludwigshafen/Bingen/Koblenz A 61 bis Abfahrt Boppard, dann wie aus Richtung Westen. Oder von Kaiserslautern/Saarbrücken über Trier die A 48 Richtung Koblenz bis zur Abfahrt Ulmen. Dann Richtung Cochem über Büchel und Faid. Die B 259 bringt Sie ins Moseltal. Nach einer großen Linkskurve biegen Sie in die Hotel-Abfahrt ein.


Kontakt








 
 



Leave this field empty

* = Pflichtfeld

Hotel Keßler-Meyer **** superior