Achtsames Essen – Genuss für alle Sinne

Langsam und genussvoll das Lieblingsessen zu verspeisen ist ein Erlebnis für alle Sinne. Aber oft widmen wir dem Essen nur einen Teil unserer Aufmerksamkeit. Beim Mittagessen am PC oder beim Pläneschmieden während des Abendessens nehmen wir gar nicht richtig wahr, was wir essen. Schnell ist dann der Teller leer und wir können uns kaum erinnern, wie das Verzehrte eigentlich geschmeckt hat. Unser Bauch fühlt sich zwar voll an, aber gut fühlt sich das nicht an.
 

Mit Achtsamkeit im Hier und Jetzt

 
Achtsames Essen ist ein Innehalten und eine kleine Auszeit von Multitasking und dauernder Beschleunigung. Denn Achtsamkeit beutetet, sich ganz auf den aktuellen Augeblick zu konzentrieren und diesen mit allen Sinnen wahrzunehmen. So trägt achtsames Essen dazu bei für einige Momente dem Stress zu entfliehen und gleichzeitig die Nahrung und auch unseren Körper wieder bewusster wahrnehmen und wertzuschätzen.
 
Achtsames Essen bedeutet dabei eigentlich nur, wieder zu einem normalen Essverhalten, wie es in der Regel bei Kindern besteht, zurückzufinden. Diäten, unbewusstes Essen oder der Versuch, allein durch Essen Freude und Befriedigung zu erreichen, haben bei vielen über die Jahre das Verhältnis zum Essen verändert. Als Folge werden beispielsweise die Bedürfnisse des Körpers nicht mehr wahrgenommen oder das Essen wird mit Schuldgefühlen verbunden.
 

Achtsames Essen lernen

 
Eine Übung, um die Sinne beim Essen wieder zu schärfen, ist die Rosinenübung. Bei dieser klassischen Achtsamkeits-Übung erfährt man, was man mit genügend Zeit und Aufmerksamkeit alles an einer Rosine entdecken kann. In ähnlicher Weise kann man sich aber auch bei jeder Mahlzeit dem Essen Achtsamkeit entgegen bringen. Wie sieht das Essen aus? Wie riecht und schmeckt es? Wie fühlt es sich auf der Zunge an? Auch kann man sich fragen, wie man eigentlich Hunger bemerkt und welche Gedanken und Gefühle man beim Essen hat. Wichtig ist, dass bei all dem das Essen nicht kontrolliert, sondern wertneutral wahrgenommen wird. Der Appetit wird beobachtet und nicht verändert.
 
So hilft achtsames Essen wieder mehr Freude am Essen zu finden und den Genuss zu verstärken. Dazu muss man auch nicht immer mit viel Zeit und Muse essen, sondern man kann dann auch einmal, ganz bewusst weil man in Eile ist, etwas nebenher zu sich nehmen.
 
Wer mehr zum Thema Achtsamkeit erfahren möchte, bekommt bei den Achtsamkeitsseminaren im Wellnesshotel einen praktischen und theoretischen Eindruck von der Jahrtausende alten Philosophie. Weitere Infos finden Sie hier.
 
Zurück zum Magazin



Wellness Lexikon

Achtsamkeit

Die Achtsamkeit ist eine jahrtausende alte Lebensphilosophie, deren Wurzeln im Buddhismus liegen.

Weiterlesen

Ernährungsberatung

Die Ziele einer Ernährungsberatung sind die Aufklärung über eine ausgewogene und eine bewusste Umstellung der Ernährungsgewohnheiten kombiniert mit körperlicher ...

Weiterlesen



Aktuelle Blogeinträge

Die ersten Kastanien liegen auf dem Boden, die Tage werden kürzer und die Natur verwandelt sich in eine farbenfrohe Vielfalt. Mit anderen Worten – Der Herbst ist da. Wir können einfach mal, ganz ohne schlechtes Gewissen, drinnen bleiben und den Gedanken lauschen. Einen Laubspaziergang im Lieblingswald machen oder sogar in die Weingebiete fahren: Denn mit […]

Der Beitrag Wellness und Wein – Herbstzeit ist Traubenzeit erschien zuerst auf Wellness-Hotels & Resorts - Blog.

Weiterlesen

Bei einem Wellnessurlaub an der Nordsee gehört für viele Gäste ein frisches Fischgericht einfach dazu. Fisch ist sehr gesund und liefert viele hochwertige Proteine, gesundheitsfördernde Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe wie Jod. Im Meeresurlaub ist solch eine Köstlichkeit daher ein absolutes Muss. Die frische Meeresbrise, rauschende Wellen und friedliche Strände: Schon tagsüber können Wellnessurlauber die Meernähe mit […]

Der Beitrag Schollenfilet mit Kartoffeln, grünen Bohnen und Basilikum | Rezept erschien zuerst auf Wellness-Hotels & Resorts - Blog.

Weiterlesen

Auch diese Wellnessangebote könnten Sie interessieren