Buchtipp: Health Food

Buchtipp: Health Food | Sue Radd

Gesund durch´s Essen

Dass gesund und lecker durchaus zusammengehören, ist nämlich keine neue Erkenntnis. Die Autorin von „Health Food“, Sue Radd, geht aber noch einen Schritt weiter: Sie ist davon überzeugt, dass Essen in gewisser Weise ähnliche Auswirkungen auf die Gesundheit hat wie die Medizin. Forschungen zufolge sollen zahlreiche chronische Erkrankungen durch eine gesunde Ernährung- und Lebensweise vermeidbar sein. Die australische Autorin und  Ernährungswissenschaftlerin möchte deshalb mit ihren Rezepte Gesundheitsrisiken minimieren und die Heilungschancen bestimmter chronischer Krankheiten verbessern.

Dieser sehr auf die medizinische Gesundheit ausgelegte Ansatz kann auf den ersten Blick etwas abschreckend wirken. Beim tieferen Eintauchen in das Buch wird aber schnell klar, dass es hier vor allem um die Lust auf genussvolle gesunde Ernährung geht. Neben der Theorie gibt es dazu zahlreiche praktische Anregungen: Listen mit Produkten für den Kühl- und Vorratsschrank, Tipps zu Kochutensilien, zum Einkaufen und Ideen dazu, wie die ganze Familie in eine gesunde Ernährung mit einbezogen wird.

Teilweise ist die Wortwahl für deutsche Verhältnisse etwas radikal. So lautet die Überschrift des zweiten Kapitels etwa „schädliches Essen und heilendes Essen“. Dies ist aber wohl auf eine nicht ganz optimale Übersetzung zurückzuführen. Denn im Text selbst werden keine schädlich Lebensmittel angeprangert, sondern es gibt ganz allgemeine Tipps zur gesunden Ernährung. Dazu gehören u.a. die Hinweise "farbenfrohe Mahlzeiten zu genießen", diese "im Voraus zu planen" und sich "beim Essen nicht von elektrischen Geräten ablenken" zu lassen.

Rezepte aus aller Welt

Die 150 Rezepte im Hauptteil des Kochbuchs zeigen einen starken Einfluss der mediterranen Küche. Aber auch Gerichte aus Asien und dem Orient sind vertreten. So gibt es beispielsweise Rezepte für exotischen Bulgur mit Amaranthblättern, persischen Kräutereintopf und gebackene Limabohnen in Tomatensauce. Fast immer werden zu den Rezepten Variationen beschrieben, so dass einzelne Lebensmittel ausgetauscht werden können.

Von Salaten und leichten Gerichten über Hauptspeisen bis zum Dessert findet man für jeden Hunger beziehungsweise jeden Menü-Gang etwas Passendes. Snacks und Getränke werden ebenfalls vorgestellt. Unter jedem Rezept finden sich die Nährwertangaben.

Gesund essen, gesund leben

Am Ende des Buches gibt es Rezept-Empfehlungen für verschiedene Gelegenheiten, Speisepläne für die vier Jahreszeiten und einen ausführlichen Teil, zu verschiedenen Ernährungsthemen. Dabei geht es um Fragen wie beispielsweise, ob Bio-Qualität wirklich besser und Rotwein tatsächlich gut fürs Herz ist? Außerdem nimmt die Autorin Stellung zu Ernährungstrends wie Paleo und der Rohkosternährung.

Fazit zu „Health Food“

Das Buch „Health Food“ macht optisch einiges her. Es ist groß, dick und schwer. Mit seinem hübschen Cover zieht es die Blicke auf sich. Auch die Innenseiten sind sehr ansprechend gestaltet.

In zahlreichen Texten zeigt die Autorin Sue Radd auf, dass sich durch die richtige Ernährung das Risiko für zahlreiche Krankheiten reduzieren lässt. Wer sich mit der Thematik auseinandersetzen mag, für den ist das Buch ein Muss. Aber auch, wer allgemeiner zum Thema gesunde Ernährung Tipps und Inspiration sucht, wird hier fündig. Und nicht zuletzt gibt es in „Health Food“ das Passende, wenn einfach der Speiseplan durch ein paar neue vegetarische Gerichte ergänzt werden soll.




Health Food

150 Rezepte für die ganze Familie

Autorin: Sue Radd

396 Seiten, Hardcover

39,99 € (D)

ISBN: 978-3-89883-701-9