Erholsamer Schlaf im Wellnesshotel

Gute Nacht, Guter Morgen
 
Ausgeruht und voller Energie wachen wir nach einer Nacht gesunden Schlafes auf. Denn während wir schlummern kann sich unser Körper regenerieren und neue Kraft tanken. Stress und Überlastungen führen jedoch dazu, dass immer mehr Menschen nur schwer ein- und durchschlafen.
Gerade dann ist es besonders wichtig, gute Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf zu schaffen. Dazu tragen vor allem der eigene Lebensstil sowie die Schlafumgebung bei.
 
Die perfekte Schlafumgebung
 
Ein Schlafzimmer, in dem man sich rundum wohlfühlt ist die erste Voraussetzung für guten und erholsamen Schlaf. Deshalb achten immer mehr Hotels speziell darauf, ihren Gästen die besten Voraussetzungen für eine angenehme Nacht zu bieten. So wird die Regeneration in einigen Häusern der Wellness-Hotels & Resorts beispielsweise mit einem auf Erkenntnissen der modernen Schlafmedizin basierendem Schlafsystem gefördert.
 
Den Hotel-Gästen ist vor allem eine ruhige Schlafumgebung wichtig. Über 90 Prozent der 2.690 für die Wellness-Trends 2015 befragten Gäste gab an, dass sie diesen Punkt als ausschlaggebend für einen erholsamen Schlaf erachten. Darüber hinaus werden hochwertige Matratzen, eine individuell regulierbare Raumtemperatur sowie abdunkelbare Fenster gewünscht. Auch das inzwischen in vielen Wellnesshotels angebotene Kissenmenü nehmen die Gäste gerne in Anspruch. Dabei handelt es sich um eine Auswahl unterschiedlicher Kissen, aus der jeder das für ihn passende auswählen kann. So werden beispielsweise im Wellnesshotel Birke Daunenkissen, Dinkelkissen, Rosshaarkissen, Nackenstützkissen, Energetic-Kissen und Anti-Allergie Kissen angeboten. „Besonders beliebt in unserem Haus sind die Energetic-Kissen, da sie Schlaflosigkeit und Kopfschmerzen vorbeugen“, so ein Hotelmitarbeiter.
 
Wie der Lebensstil den Schlaf beeinflusst
 
Aber nicht nur die richtige Schlafumgebung, sondern z.B. auch ob man Sport treibt und wie man sich ernährt hat einen Einfluss auf den Schlaf. Deshalb bieten aktuell auch schon 44 Prozent aller für die Wellness-Trends 2015 befragter Wellnesshotels schlaffördernde Bewegungs- und Ernährungsprogramme an. Zu den wichtigen Tipps für einen guten Schaf gehören z.B. nicht zu spät Abends und dann vor allem nicht zu schwer und fettig zu essen und Sport zu treiben, der den Körper ermüdet (allerdings nicht direkt vor dem Schlafengehen). Kurz bevor man sich ins Bett legt helfen hingegen Entspannungsübungen, Einschlafrituale oder Heilkräuter wie ein duftendes Lavendelkissen oder ein Melissentee.
 
Zurück zum Magazin