Massagen im Wellnesshotel

Im Wellness-Bereich auf einer bequemen Liege liegen, entspannender Musik lauschen und eine wohltuende Massage genießen: Für Viele gibt es nichts herrlicheres. Bei einer Wohlfühl-Massage werden rundum alle Sinne verwöhnt. Sanfte oder auch kräftige Berührungen im Rahmen der Massage sorgen dabei für ganzheitliche Entspannung, denn durch die Massage baut sich angestauter Stress ab. Durch die wohltuenden Berührungen schüttet der Körper das Hormon Oxytocin aus, welches das Stresshormon Cortisol vermindert. Das verbessert die innere Unausgeglichenheit und ein warmes Wohlgefühl stellt sich ein. Beruhigend oder aktivierend, entspannend oder anregend: Massagen haben unterschiedliche Wirkungen auf den Körper und tun auf jeden Fall gut.

Massagearten

Massagen sind die beliebtesten Wellness-Anwendungen der Gäste im Wellnesshotel. Kein Wunder, denn ein breites Angebot an verschiedenen Massagearten und -techniken sorgt dafür, dass jeder Gast eine für sich passende findet. Unter Massagen versteht man im ganz allgemeinen Techniken, bei denen ein Masseur durch seine Hände oder Hilfsmittel Druck- und Zugreize auf die Haut des Gastes ausübt. Zu den unterschiedlichen Hilfsmitteln gehören beispielsweise Öle, Kräuter und Steine, aber auch Bälle und Bürsten. Während manche sich ab und an eine Wohlfühl-Massage zur Entspannung gönnen, sind für andere Massagen eine medizinische Notwendigkeit. Unterscheiden lässt sich in die Massagearten:
  • Wohlfühl-Massagen: Bei Wohlfühlmassagen stehen das Wohlbefinden und die Entspannung des zu Massierenden im Vordergrund. Die sanften Berührungen, der Druck der Hände sowie verschiedene Hilfsmittel machen eine Massage zu einem ganz individuellen Entspannungserlebnis. Im Mittelpunkt steht hier der Gast mit seinen Bedürfnissen, zu denen oft Erholung vom Alltag oder die Reduktion von Stress gehören.
  • Sport-Massagen: Bei Sport-Massagen steht die körperliche Leistungsfähigkeit eines Sportlers im Vordergrund. Ziel ist eine Vorbereitung auf sportliche Aktivitäten oder im Anschluss an die körperliche Betätigungen eine Lockerung der Muskeln, welche die Regeneration erleichtert.
  • Medizinische Massage: Medizinische Massagen finden statt, um den Körper bei der Regeneration nach einer Verletzung zu unterstützen. Oft sind sie aus diesem Grund vom Arzt verschrieben. Zu Massagen medizinischer Art gehören unter anderem das Einrenken von Wirbeln oder das Lösen von Blockaden und Verspannungen. Aus diesem Grund empfinden die Massierten diese Art oft nicht als entspannend, sondern erachten lediglich das Ergebnis der Massage als Verbesserung des Wohlbefindens.

Massagetechniken

Neben der klassischen Massage bieten Wellnesshoteliers in ihren Spas ein großes Spektrum an Massagen an. Von Techniken aus der Ayurveda über die Traditionelle Chinesische Medizin bis hin zu Massagen mit Steinen, Kräutern oder Ölen: Das Angebot ist vielseitig. Zu beliebten Massagetechniken zählen unter anderem:
  • Honigmassage
  • Hot Stone – Massage
  • Massagen mit Rollen, Bällen und Bürsten

  • Blackroll
  • Rolfing
  • Bürstenmassage
  • Weitere Massagetechniken

  • Hydrojet-Massage
  • Lomi-Lomi-Nui-Massage
  • Klangschalenmassage
  • Esalenmassage