Naturkosmetik – sie wächst und blüht

Blüten, Blätter, Früchte: Diesen begegnen wir nicht nur in der Natur, sondern immer öfter auch auf den Verpackungen in den Beauty-Regalen. Die Naturkosmetik wächst und gedeiht, ja sie blüht regelrecht auf, um es mit den passenden Formulierungen zu beschreiben. Während sie vor einigen Jahren nur in ausgewählten Läden zu erhalten war, ist Naturkosmetik inzwischen sogar in fast jedem Supermarkt zu finden.
Gerade in Zeiten, in denen viele Menschen in ihrem Alltag nur noch wenig Kontakt zur Natur haben, wird diese in unserer Werteskala immer wichtiger. Dabei steht die Natur nicht nur für Bäume und Sträucher, sondern wir verbinden mit ihr auch eine Sehnsucht nach Ursprünglichkeit, nach dem Reinen und Wahren.

Danke, für die Blumen! Die Wirkkraft der Naturkosmetik

Naturkosmetik ist gefragt wie nie. Und das zu Recht. Denn in vielen Pflanzen finden sich wertvolle Stoffe, die unsere Haut verwöhnen, schützen und pflegen. Diese Stoffe und ihre Wirkungen werden immer weiter erforscht und uns in zart duftenden Cremes, hochwertigen Ölen oder Seren zugänglich gemacht.
So unterstützen z.B. pflanzliche Extrakte aus Granatapfel, Rosenblüten, Sanddornbeeren oder Aprikosen unseren Kampf gegen die Hautalterung, indem sie die Haut vor freien Radikalen schützen. In der Gartenkresse sind Wirkstoffe enthalten, die Altersflecken mildern oder vorbeugen können. Und Lavendel oder Süßholzwurzeln können einen gereizten Teint beruhigen.

Naturnah, naturnäher, Naturkosmetik

Natur auf der Verpackung bedeutet nicht immer, dass sich auch Natur in der Tube befindet. Viele Hersteller möchten von der Beliebtheit der Naturkosmetik profitieren und suggerieren mit grünen Verpackungen oder Blumenbildern, dass auch ihre Produkte Naturkosmetik sind. Ebenso sollen Begriffe wie „Natur“, „natürlich“ oder „naturnah“ die Kundin glauben lassen, Naturkosmetik zu kaufen. Das ist aber nicht immer der Fall. Wer also wirklich sicher sein möchte, setzt besser auf Naturkosmetik-Siegel. Orientierung liefern hier z.B. das NATRUE-Siegel, das BDIH-Siegel und das Prüfsiegel von ECOCERT.

Wellness mit Wirkstoffen aus der Natur

Auch viele Wellnesshotels bieten Beauty- und Wellnessbehandlungen mit Naturkosmetik an. Fragen Sie am besten bei der Spa-Rezeption nach solchen Anwendungen. Oder probieren Sie einmal eine Anwendung mit Naturprodukten aus der Region des Wellnesshotels aus. So unterstützen im Wellnesshotel im Norden z.B. Sanddorn, Algen, aber auch Wirkstoffe auch Bernstein und Schlick unsere Schönheit und Wohlbefinden. Im Wellnesshotel in Bayern und Österreich werden Sie mit Alpenkräutern verwöhnt und im Wellnesshotel im Schwarzwald kommen im Spa z.B. Produkte aus Fichtennadeln, Holunder und Apfelblüten zum Einsatz.