Raus in die Natur! Outdoor-Sport im Wellnessurlaub

Alle raus in die Natur! Denn Sport im Freien macht Spaß und ist noch gesünder, als das Training in geschlossenen Räumen. Und der Outdoor-Sport kann äußerst abwechslungsreich sein. Viele denken dabei ja erst einmal ans Laufen oder Radfahren. Man kann im Freien aber auch ganz wunderbar Yoga und QiGong machen, klettern, rudern oder Volleyball spielen - um nur einige Beispiele zu nennen.
 
Eigentlich muss im Sommer ja niemand dazu motiviert werden, sein Fitness-Training nach draußen zu verlegen. Denn gerade jetzt trainiert es sich im Park, zwischen Feld und Wiesen oder am Strand viel angenehmer, als in stickigen Gebäuden. Trotzdem habe ich einige Argumente zusammengetragen, warum wir möglichst immer in die Natur gehen sollten, um Sport zu treiben.
 

3 gute Gründe für Outdoor-Sport:

Wer im Freien trainiert fordert sich mehr

Untersuchungen zeigen, dass Menschen im Freien schneller laufen, als auf einem Laufband. Obwohl Versuchspersonen glaubten, auf dem Laufband genauso schnell wie im Freien zu joggen, waren sie drinnen um 27 Prozent langsamer. Der Grund dafür ist wohl, dass Bezugspunkte wie beispielsweise Bäume fehlen und das Training in der Natur abwechslungsreicher ist. Genau diese Abwechslung sorgt auch dafür, dass man nicht all zu einseitig trainiert. So ist beispielsweise das Joggen am Strand extra effektiv: Durch das Rutschen und Einsinken im Sand werden mehr Muskeln aktiviert als beim Laufen auf festem Boden. Das verbrennt mehr Kalorien, macht schlanke Waden und stabile Fußgelenke. Der Meerblick entschädigt dabei für die Anstrengung.

Sport in der Natur ist gut für die Psyche

Die Vögel zwitschern, die Blätter an den Bäumen rauschen und ein süßlicher Blumenduft liegt in der Luft: Wer beim Sport im Freien die Natur mit allen Sinnen wahrnimmt, fühlt sich danach doppelt gut. Das achtsame Naturerlebnis reduziert nicht nur Stress sondern fördert außerdem auch die Kreatitvität.

Outdoor-Sport fördert die Gesundheit

Sport (in Maßen) ist natürlich immer gut für die Gesundheit. An der frischen Luft ist Bewegung aber ganz besonders gesund. Denn im Freien tankt man unter anderem nebenher auch noch Sonne. Und diese ist wichtig für die Vitamin D-Produktion. Dieses lebenswichtige Vitamin D kann nicht vom Körper alleine, sondern nur mit Hilfe von Sonnenlicht gebildet werden.

Outdoor-Sport für jeden Geschmack

Wer nun also direkt mit dem Outdoor-Sport beginnen möchte, der hat zunächst noch die Qual der Wahl, welche Sportart es dabei sein soll. Grundsätzlich tut es gut, immer mal wieder etwas Neues auszuprobieren. So bleiben wir flexibler, trainieren sonst eher vernachlässigte Muskeln und fordern unsere Geschicklichkeit und Koordination. Ein Urlaub im Wellneshotel bietet sich dazu perfekt an, denn in allen Häusern der Wellness-Hotels & Resorts werden unterschiedlichste Sportkurse angeboten. So kann man in ganz unterschiedliche Sportarten hineinschnuppern. Dazu gehören beispielsweise Achtsamkeits-Wanderungen durch regennasse Wiesen, Geschicklichkeitstraining im Outdoor-Fitnessstudio beim Bad Clevers Gesundheitsresort & Spa oder Walking mit ganz speziellen Hanteln in den Händen.
 
Oder wie wäre es mit Bergsteigen, Bogenschießen, Golfen oder einer rasanten Wildwasser-Rafting-Tour? Im Wellnesshotel Sonnengut kann man Yoga mit Blick in die niederbayrische Toskana praktizieren und beim Spa- & Resorthotel Georgshöhe Segways leihen, um über Norderney zu fahren oder segeln und surfen gehen.
 
Sie haben Lust auf neue Arten des Outdoor-Sport bekommen? Dann schauen Sie auf dieser Webseite beim Wellnesshotel ihrer Wahl unbedingt einmal unter „Aktivitäten“ nach, was Sie in dem Hotel an Sporarten erleben können oder fragen Sie direkt vor Ort im Hotel nach!
 
Zurück zum Magazin