Traditionelle Europäische Medizin

Was ist Traditionelle Europäische Medizin?

Die frische Bergluft beim Wandern einatmen, im Meer schwimmen oder im Moor baden: All das gehört zur Traditionellen Europäischen Medizin. Jahrtausende reichen die Wurzeln und das Wissen der alten Konzepte zurück. Der Kern der Traditionellen Europäischen Medizin bildet ein ganzheitliches Verständnis vom Menschen – mit dem Ziel Körper, Geist und Seele im Gleichgewicht zu halten. Die Geschichte der Traditionellen Europäischen Medizin beginnt mit der Säftelehre Hippokrates reicht über die Klostermedizin Hildegards von Bingen bis hin zu modernen Geist-Körper-Heilkonzepten. Nachdem „Heiler“, „Doktoren“ und die Kirche im Mittelalter das alte Wissen der Kräuterweiber als Hexenwerke aus dem Alltag verbannten, erlebt die „Traditionelle Europäische Medizin“ mit ihrem Ansatz als Ergänzung zur Schulmedizin heute ein Comeback.
 

  • Kneipp: Die Wasserkur der Traditionellen Europäischen Medizin (TEM)
Als junger Mann erkrankte der Pfarrer Sebastian Kneipp (1821 – 1897) an Tuberkulose – mit geringen Genesungschancen. Aufbauend auf dieser Diagnose probierte er die Behandlungen des Arztes Siegmund Hahns aus, der im 18. Jahrhundert praktizierte. Innerhalb von zwei Jahren erholte sich Kneipp. Damit andere von seinen Erlebnissen durch Wasser-Anwendungen profitieren, kreierte er ein ganzheitliches Lebenskonzept, dass auf den fünf natürlichen Elementen Wasser, Bewegung, Lebensordnung, Ernährung und Heilmittel aufbaut. Das TEM-Lebenskonzept zielt auf das Erlangen und das Erhalten eines ganzheitlichen Wohlbefindens. Zu dem Kneipp’schen Konzept gehört die Arbeit an der allgemeinen Gesundheit, die Stärkung des Immunsystems und die Stabilisierung des Kreislaufs. Eingesetzt wird eine Kneipp-Kur beispielsweise bei Durchblutungsstörungen, Herz- und Kreislauferkrankungen, Verdauungsproblemen oder Fieber. 
 
Das große Anwendungsfeld der Traditionellen Europäischen Medizin lernen Interessierte beispielsweise im Kneipp-Sanatorium Bad Clevers kennenlernen. Ein Ärzte-Team stimmt die Behandlungen auf die individuellen Bedürfnisse des Gasts ab und verbindet Schulmedizin und alternative Naturheilverfahren. Durch die typischen Wasser-Anwendungen nach Kneipp in Verbindung mit dem ganzheitlichen Lebenskonzept arbeiten Wellnessurlauber hier aktiv an ihrem Wohlbefinden. In Schüle’s Gesundheitsresort & Spa schöpfen die Gäste Kraft aus der Kneipp-Kur. In dem Wellnesshotel wird folgender Leitsatz von Kneipp gelebt: "Alles was wir brauchen, um gesund zu bleiben, hat uns die Natur reichlich geschenkt." 
 
  • Thalasso: Anwendungen und Produkte mit Wirkstoffen aus dem Meer
In der Thalasso-Therapie aus der Traditionellen Europäischen Medizin spielt das Wasser die entscheidende Rolle – genauer gesagt das Meer mit seinen Naturprodukten. Die wichtigsten Rollen spielen das heilende Salz im Meer und die lebenswichtigen Mineralien in den Algen. Meerwasser beinhaltet eine große Anzahl an Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen. Meeresalgen sind reich an essentiellen Aminosäuren, Carotin und Vitaminen und beinhalten mehr als fünfundvierzig Mineralien und Spurenelemente. Diese nimmt der Organismus bei der Thalasso-Therapie auf und wird auf diese Weise ideal mit Nährstoffen versorgt. Das Ziel einer Thalasso-Therapie ist die Stärkung der Gesundheit, Linderung von Gelenk- und Rheumaerkrankungen. Das Thalasso-Konzept wird in der Medizin zur Reduzierung von Stress, zur Rheumabehandlung sowie in der Kosmetik eingesetzt.


Heute noch sind die aktivsten Formen einer Thalassokur direkte Meerbäder. Dieses Erlebnis können Gäste heute in den Wellnesshotels erleben. Frisches Meerwasser wird zu den Thalassozentren gepumpt, mehrmals gefiltert und auf ungefähr 33° Celsius erwärmt. Meerbäder im Wellnesshotel erleben Gäste beispielsweise im Hotel Neptun oder im Strandhotel Georgshöhe. Die zusätzliche Erwärmung des Meerwassers intensiviert das Meerbad zusätzlich. Es führt zur Entspannung der Muskulatur und wirkt schmerzlindernd bei Gelenkerkrankungen. Algen werden in Form von Packungen und Wickeln im Wellnesshotel sowie als Bad oder in der Nahrung verarbeitet.
 
Der schlickige Meeresboden beinhaltet zahlreiche wertvolle Nährstoffe, die den Organismus unterstützen und pflegen. Dieses Wissen wird im ambassador hotel & spa angewandt. Hier erleben Wellnessgäste Anwendungen mit Meeresschlick. Eine Körperpackung mit Meeresschlick wirkt beispielsweise Verspannungen entgegen, es lockert die Muskulatur und sorgt für eine weiche Haut. 
 
  • Thermalwasser in der Traditionellen Europäischen Medizin: Die ursprüngliche Kraft
Neben des Meerwassers und seinen Produkten gibt es andere Wasserarten, die auf den Organismus der Menschen einen positiven Effekt haben. Thermal- und Heilquellen wirken bei Kontakt mit dem Körper positiv auf den ganzen Organismus. Solche Quellen finden Wellnessurlauber beispielsweise in Bad Füssing, in dem das Das Mühlbach Thermal Spa & Romantik Hotel liegt. Bei der Thermalwasser-Therapie sind grundsätzlich drei Komponenten bedeutsam: Der Auftrieb, die Wärme und die Mineral-Zusammensetzung. In den drei Pools des Hotels fließt belebendes Thermalwasser von besonderer Qualität. Das Hotel verfügt über langjährige Erfahrung in der Zusammenstellung ganzheitlicher und naturnaher Gesundheitslösungen. Physikalischen Therapien ergänzen die Anwendungen mit Thermalwasser. Bei diesen sorgen zusätzliche Reizsetzungen für weitere Körperreaktionen. Das sind beispielsweise Packungen mit Heilschlamm oder Lymphdrainagen. 
 
Im Falkensteiner Hotel Grand MedSpa Marienbad profitieren Gäste von der wohltuenden Kraft des Mineralwassers. In dem Wellnesshotel mit ganzheitlichem Ansatz verbinden sich die vier Ebenen Wellness, Prävention, Vitalität und Kur. Das Ziel ist ein langanhaltendes Erhalten der Gesundheit. Neben physikalischen Anwendungen wie trockenen CO2 Bädern umfasst das Angebot „Durchatmen & Auftanken“ eine Sauerstofftherapie, Bäder in dem heilsamen Mineralwasser der Alexandra-Quelle, das mit Duftstoffen aus dem Wald versetzt ist. Ausflüge zum Waldbaden ergänzen die Auszeit im schönen westböhmischen Bäderdreieck in Tschechien. 
 
  • Traditionellen Europäische Medizin und das Moor 
Das Moor findet seinen Ursprung auf nassem Untergrund. Moore sind Lebensräume, deren Boden immerzu nass ist. Das bedingt, dass die Moorpflanzen nie vollständig abgebaut werden. Die organische Masse der Pflanzen, das Torf, bleibt erhalten. Bei Anwendungen mit Moor ergibt sich daraus die hormonausgleichende Wirkung, die Wellnessurlauber beispielsweise bei Moorbädern oder -packungen erleben. 
 
Moorbäder gehören zur Wärmetherapie. Das Moorbad entlastet den Körper und die Gelenke durch die Moormasse – und das bis zu 90 Prozent. Die hohe Temperatur des Moors sorgt für das Erwärmen des Körpers um bis zu 1,5 °C. Das regt die Durchblutung des gesamten Organismus an. Interessierte können ein Moorbad im Parkhotel am Soier See sowie im Hotel Eisvogel ausprobieren.
 
  • Felke Therapie: Die wohltuende Wirkung von Schlamm
Der deutsche Pastor Emmanuel Felke (1856 – 1926) war seit jeher ein Verfechter der Naturheilkunde und entwickelte eine ganzheitliche Therapieform, die seinen Namen trägt. Die Heilkraft der Felke-Therapie liegt in der mineralischen Struktur der verwendeten Erde. Gestein verwittert über Millionen von Jahren und zermahlt sich langsam zu feinstem Pulver. Hierbei geht sie mit anderen Stoffen eine Wechselwirkung ein. Heilerden wie Lehm quellen beim Kontakt mit Wasser stark. Aufgetragen auf die Haut, bindet sie Säuren und Giftstoffe aus dem Körper und gibt Mineralstoffe an ihn ab. Die Wirkung mineralischer Erden ist seit der griechisch-römischen Antike bekannt. 
 
Das Zentrum der Kur bildet heute das kühle Lehmbad, das bis zu einer Stunde dauern kann. Kennenlernen können Interessierte das Lehmbad beispielsweise in Menschels Vitalresort.


Ebenso wie die Therapie nach Felke gehört Fango zur Traditionellen Europäischen Medizin. Hierbei handelt es sich um Mineralschlamm vulkanischen Ursprungs. Vor der Anwendung wird er mit Wasser vermischt und auf eine Temperatur von 45 – 50 Grad erhitzt. Die Schlammpackung wird in 30 cm Dicke auf den Körper aufgetragen. Fango-Anwendungen dauern zwischen 20-40 Minuten. Die Wärme dringt tief in das Gewebe ein, was die Durchblutung von Haut, Gewebe und Muskulatur fördert. Kennenlernen können Interessierte Fango-Anwendungen im Hotel Paradies.
 
  • Heilpflanzen der Traditionellen Europäischen Medizin
Zur Traditionellen Europäischen Medizin gehören die Heilpflanzen, die die Gesundheit des Körpers unterstützen. Dieser werden beispielsweise bei Kräuterstempelmassagen oder Bädern eingesetzt. Das Hotel Heinz bietet um die Kraft der Naturheilpflanzen ein Angebot. Bei Kräuterwanderungen erleben Wellnessurlauber die Vielfalt heimischer Pflanzen und lernen ihre Wirkungsweisen kennen. Ergänzt wird die Wanderung durch einen Kräutertrunk. 
 
Die Regionen Deutschlands bieten mit ihrer reichhaltigen Natur viele Möglichkeiten, die Gesundheit nachhaltig zu fördern. Die Traditionelle Europäische Medizin bündelt diese Konzepte.  



Wellness Lexikon

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Ein medizinisches System, das verschiedene philosophische Denkschulen und Heilverfahren aus der langen Geschichte Chinas in sich vereint

Weiterlesen

Kneipp

Die Kneipptherapie ist ein nach dem Pfarrer Sebastian Kneipp benanntes Behandlungskonzept, das sich auf die „fünf Säulen“ Wasseranwendungen, pflanzliche Heilmittel, Bewegungs-, Ernährungs- und Ordnungstherapie stützt.

Weiterlesen

Moorbad

Mit ihrer intensiven Tiefenwirkung sorgen Moorbäder für Entschlackung, Durchblutungsförderung und Stärkung des Immunsystems. 

Weiterlesen

Buchtipps

Buchtipp: Kraftort Natur

Jennie Appel & Dirk Grosser



Aktuelle Blogeinträge

Beim Fasten muss man auf alles Leckere verzichten. Diese Meinung hast Du auch? Dann kennst Du die Gemüse-Lasagne aus dem Nationalpark-Hotel Schliffkopf noch nicht. Diese schmeckt nicht nur super, sondern eignet sich perfekt zum Basenfasten nach dem Wacker Programm. Während der nächsten Fastenkur unbedingt ausprobieren und ohne schlechtes Gewissen schlemmen. Zutaten für 4 Personen: Lasagne: […]

Der Beitrag Gemüse-Lasagne erschien zuerst auf Wellness-Hotels & Resorts - Blog.

Weiterlesen

Es zieht, sticht oder zwickt – die meisten haben dieses Gefühl im Rücken schon mindestens einmal erlebt. Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Beschwerden. Das muss aber nicht unbedingt sein, denn man kann diesen gut vorbeugen. Trainings, die hier ansetzen, gehören daher zu den erfolgreichsten Präventivmaßnahmen überhaupt. Im Wellnesshotel kann man das Nützliche mit dem Angenehmen […]

Der Beitrag Wellnessurlaub für den Rücken erschien zuerst auf Wellness-Hotels & Resorts - Blog.

Weiterlesen
Newsletter Anmeldung »
Newsletter Anmeldung »

Buchtipps
Buchtipps