Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) und individuelle Gesundheitsreisen

Gesunde Lebensführung hat Konjunktur!

In der Arbeitswelt von heute sind die Anforderungen für den Einzelnen wie für Unternehmen deutlich gestiegen. Gesellschaftliche Veränderungen – darunter der demographische Wandel, Globalisierung und Liberalisierung der Märkte – verdichten und beschleunigen die Arbeitsprozesse. Der zunehmende Leistungsdruck ist häufig von den Mitarbeitern nicht mehr zu kompensieren. Dann wirkt er sich negativ auf die Gesundheit der Mitarbeiter aus – und damit auch auf die Wirtschaftskraft von Unternehmen. Stress und psychische Erkrankungen nehmen überproportional stark zu: Der DAK Gesundheitsreport von 2009 verzeichnet in 2008 noch einmal 7,9% mehr Fehltage aufgrund von psychischen Erkrankungen als im Vorjahr. Damit wird Stress zum bedeutendsten gesundheitlichen Risikofaktor für Unternehmen. Neben psychischen Störungen sind es vor allem Erkrankungen des Muskel-Skelett- und Herz-Kreislauf-Systems, die für die arbeitsbedingten Krankheitskosten von derzeit jährlich 43,9 Mrd. Euro ursächlich sind.

Gesunde Mitarbeiter – gesundes Unternehmen

Je gesünder und leistungsfähiger die Mitarbeiter, desto geringer sind die Kosten durch Minderleistung, Fehlzeiten, Unfälle, Qualitätsprobleme oder krankheitsbedingte Frühberentung. Das ökonomische Potenzial, das Gesundheitsförderung entfalten kann, verdeutlicht eine Untersuchung der Initiative Gesundheit & Arbeit (getragen von BKK, AOK und HVBG):
  • Reduzierung der Kosten durch Arbeitsunfähigkeit um 30%, wenn Mitarbeiter eine geringere körperliche und psychische Belastung während der Arbeit erfahren.
  • Reduzierung der Gesundheitskosten um 5%, wenn Mitarbeiter viermal pro Woche Sport treiben.

Zeitgemäßes Gesundheitsmanagement.

Es hängt in hohem Maße von der Betriebskultur und dem Umgang mit den Mitarbeitern ab, wie erfolgreich ein Unternehmen auf lange Sicht sein kann. Ein nachhaltiges Gesundheitsmanagement sollte daher fester Bestandteil der Unternehmenskultur sein und auf einer Höhe stehen mit Weiterbildung, Sozialmarketing oder anderen wertstiftenden Elementen eines Unternehmens. Die Wertschätzung, die Führungskräfte ihren Mitarbeitern damit entgegenbringen, steigert deren Loyalität zum Unternehmen und begünstigt ein gutes Betriebsklima. Ein aktives Gesundheitsmanagement zahlt auch auf das Image eines Unternehmens ein: ein entscheidender Wettbewerbsvorteil - vor allem vor dem Hintergrund eines sich abzeichnenden Fachkräftemangels.

Gesetzliche Förderung auf einen Blick

Unternehmen können die Kosten steuerlich geltend machen! Die Maßnahmen zur Gesundheitsförderung durch den Arbeitgeber sind für den Arbeitnehmer steuer- und sozialversicherungsfrei, wenn sie zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes und der betrieblichen Gesundheitsförderung dienen und 500,– Euro je Arbeitnehmer im Kalenderjahr nicht übersteigen (§ 3 Nr. 34 EStG; § 52 Abs. 4c EStG). Dies gilt pauschal für alle gesundheitsfördernden Maßnahmen, die hinsichtlich Qualität, Zweckbindung und Zielgerichtetheit den Anforderungen der §§ 20 und 20a des Sozialgesetzbuchs SGB V genügen. Der Steuerfreibetrag gilt immer dann, wenn die Arbeitgeberleistungen „zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn“ erbracht werden. Aufwändige Einzelfall-Prüfungen entfallen.
Gefördert werden u. a. (nach § 20 SGB V)
  • arbeitsbedingte körperliche Belastungen (Vorbeugung und Reduzierung)
  • psychosoziale Belastung, Stress (Vorbeugung und Reduzierung)
  • Suchtmittelkonsum (rauchfrei im Betrieb, Nüchternheit am Arbeitsplatz)

Betriebliches Gesundheitsmanagement mit Wellness-Hotels & Resorts

  • Weiterbildung für Personalentwickler
  • Seminare zu Themen wie "Work-Life-Balance" oder "Gesundes Führen" für Mitarbeiter
  • Fitness- und Gesundheits-Checks für Mitarbeiter und Führungskräfte
  • Maßgeschneiderte Lösungen

Gesundheitsreisen in den Wellness-Hotels 

Mit der betrieblichen Gesundheitsförderung halten Unternehmen ein starkes Instrument in Händen, mit dem sie diesen veränderten Bedingungen begegnen und ihre Mitarbeiter nachhaltig fördern können. Gesunde Mitarbeiter sind emotional stabiler, empfinden mehr Freude an der Arbeit und tragen auf diese Weise zu einer wirtschaftlichen und sozialen Untenehmenskultur bei. Mit den Gesundheitsreisen der Wellness-Hotels können Unternehmen jetzt die Gesundheit ihrer Mitarbeiter auf denkbar einfache und angenehme Weise fördern. Steuerlich begünstigt, unkompliziert in der Umsetzung und von den Mitarbeitern als echtes „Incentive“ wahrgenommen. Optimale Bedingungen für unternehmerischen Erfolg. Die Wellness-Hotels verbinden fachkundige Gesundheitsförderung mit der für sie typischen Servicequalität und Atmosphäre auf 4- bis 5-Sterne-Niveau. Dazu gehört, dass alle Teilnehmer einer Gesundheitsreise der Wellness-Hotels den gesamten Wellnessbereich frei nutzen und eine besondere Anwendung genießen dürfen. Je nach Reise verbringen die Mitarbeiter fünf oder sieben Nächte in einem der ausgewählten Hotels, Halbpension mit Wellness-Vital-Küche inklusive.

Die Reisen der betrieblichen Gesundheitsförderung haben die Schwerpunkte Rücken-Fit, Bewegung, Entspannung und Nikotinentwöhnung. Sie widmen sich der Vorbeugung häufiger und kostenintensiver Erkrankungen - ein hohes Einsparpotenzial.
Sie sind an Informationen | Tagungen | Seminaren rund um dieses spannende Thema interessiert? Sprechen Sie uns an:
Wellness-Hotels & Resorts GmbH
Eva Blomenkamp
Haroldstraße 14
DE 40123 Düsseldorf

Fon: +49 (0)211.679 69 79
Mail: ebl (at) wh-r (dot) com



Wellness Lexikon

Aerobic

Aerobic ist Herz-Kreislauftraining zur Musik. In einer Gruppe werden verschiedene Schrittfolgen an die Musik angepasst. Im Vergleich zu einigen anderen Ausdauersportarten beansprucht Aerobic den ...

Weiterlesen

Detoxing

Viele Stars schwören auf regelmäßiges Detoxing und Entschlacken. Unter Detoxing versteht man die Entgiftung des Körpers. 

Weiterlesen

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Ein medizinisches System, das verschiedene philosophische Denkschulen und Heilverfahren aus der langen Geschichte Chinas in sich vereint

Weiterlesen

Buchtipps




Aktuelle Blogeinträge

Rezept | Kalbstafelspitz mit Jakobsmuscheln und Rettich

Wenn Sie Freunde und Familie wieder einmal mit einem besonderen Gericht überraschen möchten, ist das Rezept für „Kalbstafelspitz mit Jakobsmuscheln und Rettich“ aus dem ambassador hotel & spa genau das Richtige. Leckeres Kalbfleisch kombiniert mit geschmackvollen Jakobsmuscheln und Rettich garantiert Genuss pur! Zutaten für 4 Personen Kalbstafelspitz 500 g Kalbstafelspitz 1 Zwiebel 1 Stange Lauch 2 […]

Weiterlesen

Innere Balance

Der Weg zur goldenen Mitte Feierabend! Eigentlich sollte das bedeuten: Die Seele baumeln lassen und genau das machen, wonach einem gerade der Sinn steht. Und doch finde ich oft einfach nicht die Muße, um mir einfach mal wieder Zeit nehmen für die Dinge, die mir wichtig sind. Zu viel steht noch auf meiner To-Do-Liste: Besorgungen, […]

Weiterlesen