Wellness Hotels & Resorts: Junge Frau im Lotussitz in den Dünen

Wenn es in uns laut wird

Die seelischen Auswirkungen der Pandemie verschwinden nicht einfach wieder. Wellness-Hotels & Resorts zeigen, wie ganzheitliche Gesundheit Spaß macht.

Gesund zu sein ist schön, gesund zu bleiben mitunter eine ziemliche Herausforderung. Egal ob Sport, Ernährung oder Entspannung: Viele Vorhaben für ein gesünderes Leben scheitern daran, dass sie vermeintlich zu anstrengend sind oder scheinbar zu wenig Raum für Genuss lassen. Die Pandemie macht es vielen Menschen aktuell zusätzlich schwer, Zeit und Motivation für gesunde Gewohnheiten zu finden.  „Gerade jetzt ist es wichtig, trotz der besonderen alltäglichen Herausforderungen, das eigene – allen voran seelische - Wohlbefinden nicht aus den Augen zu verlieren“, ist Wellness-Experte Michael Altewischer, überzeugt. „Man muss bereit sein, auch mal die persönliche Komfort-Zone zu verlassen. Dann zeigt sich schnell, dass ein gesunder Lebensstil nicht wehtut. Wellness – mit all seinen Facetten und den individuell festlegbaren Schwerpunkten – ist Gesundheit, die Spaß macht!“.

Pandemie schlägt auf die Psyche

Wer etwas für seine Gesundheit tun möchte, denkt meist zunächst an die Ernährung oder Bewegung. Neben den körperlichen Aspekten tragen jedoch auch Gedanken und Gefühle einen wichtigen Teil zum Wohlbefinden bei. Der Lebensstil Wellness betrachtet deshalb Körper, Geist und Seele als untrennbare Einheit. 

In der aktuellen Situation braucht gerade die Seele besondere Aufmerksamkeit. Inzwischen ist klar: Die Pandemie macht nicht nur körperlich krank, sie schlägt auch auf die Psyche.  Vor allem Stress und Ängste – allen voran gesundheitliche, aber auch wirtschaftliche und existenzielle - sind Faktoren, die vielen Menschen zu schaffen machen. 

Die Seele braucht Achtsamkeit

„Angst zu haben ist ein natürlicher Schutzmechanismus. Das Angstgefühl sollte jedoch auf einen kurzen Moment, wenige Minuten, Stunden oder Tage beschränkt sein. Monatelange Angstgefühle - wie einige unserer Mitmenschen es jetzt erleben - lähmen und schwächen, verstärken depressive Neigungen und reduzieren die Leistungsfähigkeit des Immunsystems.“ so Dr. Matthias Menschel. Der Facharzt für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren leitet die Praxis in Menschels Vitalresort in Bad Sobernheim und setzte sich dort dafür ein, gesundheitliche Veränderungen frühzeitig zu erkennen.

Gerade im seelischen Bereich ist die Herausforderung oft überhaupt zu merken, wenn etwas im Argen liegt. Viele Menschen haben heute gelernt, Warnsignale aus dieser Richtung nicht wahrzunehmen – oder sie nicht zu beachten. Dann muss der Körper erst intensive Zeichen, wie beispielsweise Schlafprobleme oder Tinnitus senden, damit den Ursachen auf den Grund gegangen wird. 

Erste Anzeichen für ein zu hohes seelisches Stresslevel können unter anderem die Vernachlässigung eigener Bedürfnisse, zunehmende Konflikte im Beruf oder in der Familie, eine Werteverschiebung (was war früher wichtig war, wird unwichtig), sowie die Vernachlässigung sozialer Kontakte sein. 

Von Mensch zu Mensch

Neben Ängsten und Stress ist während der Pandemie vor allem der stark eingeschränkte soziale Kontakt problematisch für die Seele. Dr. Menschel bezeichnet diesen als einen weiteren Energieräuber. „Persönlicher Austausch mit Gesprächen, Gesten, Mimik, Berührungen und Wahrnehmungen entfaltet vielfältige positive Reaktionen im menschlichen Organismus, die aktuell weitestgehend fehlen.“

Die Auswirkungen sind ganz unterschiedlich. Während die einen die Abgeschiedenheit im Lockdown fast schon genießen, leiden andere stark darunter. Sie fühlen sich durch geschlossene Freizeiteinrichtungen, Restaurants und Hotels stark eingeschränkt, weil sie solche Orte und das Zusammentreffen dort zur Regeneration dringend brauchen.

Die Seele geht nicht zurück auf normal

Hinzu kommt, dass jetzt immer mehr Fragen und Probleme ans Licht kommen, die normalerweise von Alltag und Ablenkung überdeckt waren. „Wenn es im Außen still wird, wird es in uns lauter!“ so Diana Sicher-Fritsch. Die diplomierte Lebensberaterin leitet das mentale Gesundheitszentrum „Denk-Art“ und den Spa im MentalSpa-Resort Fritsch am Berg in Lochau am Bodensee. „Die Lockdowns führen dazu, dass Menschen ihre Arbeit, ihre Partnerschaft und ihr Leben hinterfragen.“ Was es dann vor allem brauche sei ein Gegenüber, ist die Expertin überzeugt. Jemand, an dem man sich reiben und wachsen kann. Jemand, der das eigene Handeln und Denken reflektiert. 

Ist ein reales Gespräch oder eine psychologische Beratung nicht möglich, können auch Telefon, Mail, Chat oder Ähnliches gute Optionen sein. Wichtig ist, sich mit den Themen auseinanderzusetzen. Denn diese Auswirkungen der aktuellen Ausnahmesituation werden nicht einfach wieder verschwinden, wenn das öffentliche Leben wieder hochfährt.

Stark sein! 

„Je stärker wir sind, desto weniger müssen wir uns fürchten. Das war schon immer so und ist heute nicht anders. Nur die Ebenen haben sich geändert. Heute ist es nicht nur die Muskelstärke, die uns vor Schaden bewahrt. Wir sind Wesen mit einem Körper, Emotionen und einem Verstand. Wichtig ist herauszufinden, in welchem Bereich es uns gerade an Stärke mangelt!“, erklärt Sicher-Fritsch. 

Sie ist überzeugt, dass jeder an der Stärkung seiner Belastbarkeit arbeiten kann. Körperlich können das Spaziergänge und frische Luft genauso wie ausreichend Schlaf und Atemtechniken sein. Zur mentalen Stärke tragen unter anderem kurze, bewusste Pausen und ein alltagstaugliches Zeitmanagement bei. Die emotionale Stärkung wird beispielsweise durch Achtsamkeit und den bewussten Genuss guter Gefühle gefördert. 

Gesundheit, die Spaß macht

„Schon mit kleinen Dingen können wir im Alltag unsere körperliche, geistige und seelische Widerstandsfähigkeit stärken. Dazu möchten wir inspirieren und motivieren.“ so Michael Altewischer, Geschäftsführer der Hotelkooperation Wellness-Hotels & Resorts. 

Wellness basiert auf den vier Säulen Entspannung, Bewegung, Ernährung und soziale Kontakte. Wie diese umgesetzt werden, ist nicht vorgegeben. Jeder sucht individuell in den vier Bereichen Angebote aus, die das eigene Wohlbefinden fördern und Freude bereiten. Wichtig ist nur, eine Balance aller vier Bereiche zu finden. Wer gut und gerne entspannt, sollte trotzdem in Bewegung bleiben – und umgekehrt. Das muss kein Hochleistungssport sein, flotte Spaziergänge tun es ebenso. Oder Tanzen, Hullern, Slacken... 

„Wellness zielt nicht darauf ab, schnell abzunehmen, Höchstleitungen zu erreichen oder Ähnliches – und dann wieder zurück ins alte Leben zu kehren. Es ist ein Lebensstil, ein Prozess der stetigen Verbesserung des eigenen Wohlbefindens“ so Altewischer. 

„Mit Hilfe der Experten in unseren Hotels fällt es Gästen einfacher, den Grundstein zu einem gesunden Leben zu legen. Wer hier einmal erlebt hat, wie viel Spaß Bewegung an der frischen Luft machen kann, wie lecker gesunde Gerichte schmecken oder wie wirkungsvoll die richtigen Entspannungstechniken sind, der mag auch Zuhause nicht mehr auf das gute Gefühl verzichten“, ist der Wellness-Experte überzeugt. Für alle, die tiefer einsteigen möchten, bieten die Wellness-Hotels & Resorts spezielle Angebote. Diese reichen von Ayurveda-, Thalasso-, Fasten- und Kneippkuren über Yoga und Pilates Wochenenden bis hin zu Burnout-Präventionsprogrammen und Medical Wellness Angeboten.


Die Kooperation der Wellness-Hotels & Resorts (WH-R) ist die erste Adresse für Wellness-Erlebnisse und steht seit 1997 an der Spitze der deutschsprachigen Wellness-Hotellerie. Mittlerweile gehören ihr neben den ersten Pionieren sorgfältig ausgewählte, meist inhabergeführte deutsche Wellness-Hotels sowie internationale Partner im 4- und 5-Sterne-Bereich an. Die Kooperation fungiert außerdem als Vorreiter beim Thema Positionierung in der Wellnesshotellerie und darf bereits top positionierte Häuser, beispielsweise im Bereich Thalasso, Ayurveda oder auch Medical und Mental Wellness, zu ihren Mitgliedern zählen. Unabhängige TÜV-Experten testen die Hotels unter anderem unter den Aspekten Großzügigkeit, Innovation und Nachhaltigkeit des SPA-Bereichs. Ein umfangreicher Katalog von Wellness-Hotels & Resorts kann online unter https://www.wellnesshotels-resorts.de/de/ueber-uns/services/wellnesshotel-katalog-bestellung und / oder telefonisch unter +49 (0)211 679 69 69 bestellt werden.

Weitere Informationen und Bildmaterial:
Wibke Metzger, Pressesprecherin
Wellness-Hotels & Resorts GmbH | Haroldstraße 14 | D-40213 Düsseldorf
Tel: +49 (0)211.679 69 60
Fax: +49 (0)211.679 69 68
www.wellnesshotels-resorts.com | presse@wh-r.com