Erholungsurlaub im Harz: Entspannung finden

Ein Erholungsurlaub im Harz ist zu jeder Jahreszeit etwas Besonderes. Das Mittelgebirge besticht durch seine einzigartige Waldlandschaft, sagenumwobene Schluchten und Berge sowie die artenreiche Fauna. Egal, ob man gern allein reist, einen Ausflug mit der Familie plant oder die Bergwelt des Harzes mit dem Bike erkunden möchte - die Angebote für einen Urlaub im Harz sind vielfältig. Natürlich findet man im Harz ebenso leicht ein ruhiges Hotel wie auch eines, das Erholung und Wellness bietet. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Abstecher ins Hotel Romantischer Winkel Das 5-Sterne-Haus in Bad Sachsa im Südharz ist geeignet für die ganze Familie. Im Schwimmbad und in der Sauna können sich die großen und kleinen Gäste entspannen. Für Kinder gibt es außerdem einen eigenen Club, in dem man schwimmen lernen oder einfach nur Spaß haben kann.
 
Wellness und Erholung - diese Kombination finden Gäste auch im Landhaus zu den Rothen Forellen in Ilsenburg, direkt am Fuße des Brockens. Das stilvoll renovierte Landhaus direkt am Forellensee bietet seinen Gästen neben abwechslungsreichen kulinarischen Angeboten mit dem Forellen Spa  einen großzügigen Spa- und Wellnessbereich, in dem es sich herrlich entspannen und erholen lässt. Zudem ist das 5-Sterne Wellnesshotel ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und ausgedehnte Spaziergänge durch die Natur des Harzes. 

Bei einem Erholungsurlaub im Harz gibt es viel zu entdecken

Der höchste Berg im Harz ist der Brocken. Man kann die über 1100 Meter zum Gipfel mit der Harzer Schmalspurbahn erreichen oder mit dem Mountainbike erklimmen. Die Natur des Harzes bietet mit der Karstlandschaft im Südharz einen weiteren Höhepunkt. Von Stolberg im Westen bis nach Sangerhausen im Osten breitet sich ein Teppich aus Blumen, Obstbäumen und duftenden Pflanzen aus. Die Landschaft ist geprägt durch faszinierende Gipsablagerungen, da sich hier vor vielen Millionen Jahren ein Meer befand. Was muss man noch gesehen haben beim Urlaub im Harz? Die Teufelsmauer und die Rosstrappe nahe der Stadt Thale. Der Felsen bekam seinen Namen durch die seltsame Gesteinsformation, die an den Hufabdruck eines Pferdes erinnert. Das Ross mit seiner Reiterin Brunhilde landete vom Hexentanzplatz aus glücklich auf dem Felsen. Ihr Verfolger und Verehrer, Bodo, fiel jedoch in die Schlucht. Seitdem, so die Sage, heult er immer noch im Wasser des Flusses Bode, der nach ihm benannt wurde. Beim Erholungsurlaub im Harz kann man dieses Naturwunder bequem mit der Seilbahn erkunden.