Wandern im Sauerland - Erholung rund um den Rothaarsteig

Wandern im Sauerland - Erholung in der der Region des Rothaarsteig | ein Gespräch mit Andreas Deimann
18.11.2021
Alle Podcast Episoden

Auch interessant ....

Wandern im Sauerland - Erholung rund um den Rothaarsteig

Wandern im Sauerland bietet für Naturliebhaber jeder Art das Passende. Ruhesuchende finden hier absolute Stille, Familien spannende Themenwege, Sportliche gut ausgebaute Fernwanderwege wie den Rothaarsteig  und wer gerne gemeinsam wandert, der schließt sich einer Wandergruppe an. Andreas Deimann gibt in dieser Episode des Wellness-Podcast: Be well and enjoy! interessante Einblicke in die vielfältigen und teilweise überraschenden Möglichkeiten zum Wandern im Sauerland.

Wandern ist bei den Deutschen beliebt. Das Hauptmotiv dabei: Die Natur erleben. Eine der Regionen, in denen beides optimal möglich ist, ist das Sauerland. Hier liegt das Hotel Deimann, das unter anderem für seine Wanderwochen bekannt ist. In diesem Gespräch erzählt Andreas Deimann unter anderem von besonderen Wander-Highlights des Sauerlandes, was das Besondere am Wandern in der Gruppe ist und wie es gelingt, dass Wandern ein Erlebnis für alle Sinne wird.

Wo liegt das Sauerland?

Das Sauerland liegt mitten in Deutschland, im Dreieck zwischen Köln, Kassel und Frankfurt. Obwohl sich die Region im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen befindet (teilweise werden auch Gebiete in Hessen dazu gezählt) und von rund 20 Millionen Menschen in kurzer Zeit gut erreicht werden kann, ist die Gegend ländlich und durch das Mittelgebirge geprägt. Nicht selten sind Gäste im Sauerland überrascht, dass sie sich in so einer zentral gelegenen Region plötzlich mitten in unberührter Natur und ohne eine weitere Menschenseele weit und breit wiederfinden.

Aktiv die Natur im Sauerland erleben

Das Sauerland bietet sich für zahlreiche Outdoor Sportarten an. Diese reichen von tollen Downhill-Strecken zum Mountainbiken, über den SauerlandRadring und andere sehr schöne Wege, die recht steigungsarm sind und auch von Familien gemütlich mit den Tourenfahrräder befahren werden können bis hin zur Möglichkeit richtig zu kraxeln.

Der wahrscheinlich bekannteste Berg im Sauerland ist der Kahle Asten. Dieser ist allerdings nicht die höchste Erhebung, wie manchmal fälschlich angenommen. Das ist der mit 843 Meter zwei Meter höhere Langenberg im Rothaargebirge.

Naturgenuss und Stille 

Wer weniger sportlich unterwegs sein möchte, der findet im Sauerland viele Angebote rund um das Thema Naturgenuss. Auf den vielen Kilometern Wanderwege trifft man manchmal den ganzen Tag keinen anderen Menschen, wenn man möchte. Hier herrscht Stille, man kann zur Ruhe kommen und auch zur inneren Ruhe finden. Andreas Deimann ist davon überzeugt, dass die sanfte Bewegung in der Natur nicht nur für den Körper gesund ist, sondern auch hilft, über das eigene Leben zu reflektieren und neue Klarheit zu erlangen. 

Wo wandern im Sauerland?

Die Entscheidung, wo man am besten im Sauerland wandern kann, fällt schwer. Es gibt einfach zu viele tolle Wanderwege. Der wohl bekannteste ist der Rothaarsteig. Dieser Fernwanderweg führt 156 Kilometer über den Kamm des Rothaargebirges von Dillenburg nach Brilon. Natürlich kann auch einfach nur ein Stück auf dem inzwischen 20 Jahre alten Steig gewandert werden. Zurück geht es dann einfach mit Bus und Bahn. Wer im Wellnesshotel Deimann Urlaub macht, bekommt eine Sauerland-Card, mit der man öffentliche Verkehrsmittel kostenfrei nutzen kann. 

Wer lieber eine Rundwanderung macht oder den teilweise etwas stärker frequentierten Rothaarsteig meiden möchte, auch der findet zahlreiche Möglichkeiten zum Wandern im Sauerland. Tipps der Gastgeber, Kartenmaterial und Apps helfen bei Wahl der Wanderung und der Orientierung unterwegs. Wobei man im Sauerland oft auch einfach so loswandern kann, meint Andreas Deimann. Er bekommt immer wieder Lob von Wanderern, dass die Wanderwege sehr gut ausgezeichnet sind. An jeder wichtigen Kreuzung steht ein Schild, so dass man sich fast nicht verlaufen kann. 

Weitere Highlights zum Wandern im Sauerland 

Viele Highlights finden sich direkt am Wegesrand des Rothaarsteigs, der auch den Beinamen „Weg der Sinne“ trägt. So führt der Premium-Wanderweg etwa an den Bruchhauser Steinen vorbei. Diese aus vier Hauptfelsen bestehende Felsformation ist wirklich beeindruckend. Es lohnt sich hier auf jeden Fall, den Rothaarsteig für eine Runde über das Stiftungsgebiet zu verlassen. Oder man besucht ganz gezielt die Bruchhauser Steine und begeht einen der Themenpfade. Einer der Felsen kann sogar über eine in den Stein gehauene Treppen bestiegen werden. 

Ebenfalls am Wegesrand des Rothaarsteigs liegen einige der Sauerland Seelenorte. 

Seelenorte beim Wandern im Sauerland besuchen

„Die Sauerland Seelenorte sind ein Stück weit mystische Orte. Orte, die für die Menschen in der Region eine besondere Bedeutung haben“, erklärt Andreas Deimann. Einer dieser Orte liegt direkt am Hotel seiner Familie: Der Wilzenberg. Dieser auch als Heiliger Berg des Sauerlandes bezeichnete Berg war schon immer für die Menschen ein wichtiger Zufluchtsort. Ausgrabungen zeigen, dass hier schon in vorchristlicher Zeit eine Wallburg errichtet wurde. Auch später wurde der Berg immer wieder genutzt (eine zweite Anlage stammt aus dem frühen Mittelalter). Heute kann man sich hier zum Beispiel von Schmallenberg aus auf eine spirituelle Wanderung begeben. 

Weitere der insgesamt 42 Seelenorte im Sauerland sind beispielsweise Kapellen und Kirchen genauso wie besondere Plätze in der Natur. Dazu zählen etwa eine Quelle, ein See, weitere Berge, Felsen und Bäume.

Wandern im Sauerland mit Einkehr – Gruppen-Wanderungen

Neben den jederzeit möglichen Wanderungen im Sauerland Paar, Familie oder auch alleine werden geführte Wanderungen in der Gruppe angeboten. Andreas Deimann geht gerne mit seinen Gästen gemeinsam wandern. Was macht das Wandern in der Gruppe so interessant?

„Dass man sich ganz darauf einlassen kann“, ist der Wellness-Hotelier überzeugt. In der Gruppe muss man sich um nichts kümmern. Man kommt sicher am Ziel an und muss nicht an jeder Weggablung schauen, wo es weiter geht. Außerdem ist für eine leckere Mittagsrast gesorgt. 

Während der Wanderwochen sind die Touren zwischen 12 und 18 Kilometer lang. Meist startet die Gruppe gemütlich nach dem Frühstück. Dann werden zwei, drei Stunden gewandert. Nach der Mittagsrast geht es noch einmal ein bis zwei Stunden weiter. Wer möchte kann nach der Rast aber auch aussteigen. So ist für jeden etwas dabei.

Außerdem hat das Wandern in der Gruppe den Vorteil, dass der Wanderführer etwas zu besonderen Orten, der Natur und der Umgebung erzählen kann. 

Wanderungen für Familien im Sauerland

Damit es Kindern beim Wandern nicht langweilig wird, gibt es im Sauerland für Familien sehr viele Erlebnispfade. Dazu gehört etwa der Sorper-Panormapfad in Schmallenberg direkt hinter dem Hotel Deimann. Andreas Deimann erzählt, dass zum Hotel, als dieses noch ein Gutshof war, sowie zu den Nachbarhöfen früher Steinbrüche gehörten. Der Panoramapfad führt unter anderem durch diese alten Steinbrüche sowie an einer Kunstschiede vorbei. 

Außerdem für Familien sehr empfehlenswert sind:

  • Der Holzerlebnisparcours Schmallenberg
  • Die vielen Barfußpfade in der Region
  • Der Bödefelder Hollenpfad (der seinen Namen kleinen mystischen Wegen verdankt)
  • Und der Kyrill-Pfad

Kyrill war ein großer Sturm, der im Januar 2007 insbesondere das Sauerland stark getroffen und große Schäden hinterlassen hat. „Viele Millionen Bäume sind dem Sturm zum Opfer gefallen, sie sind wie Mikado-Stäbe übereinander gekippt“, erzählt Andreas Deimann. 

Zur Erinnerung daran, welche Naturgewalten über das Sauerland hereinbrachen, wurde eine Fläche so belassen, wie der Sturm sie hinterlassen hat. Ein Weg dadurch - auch über Baumstämme - und Aussichtspunkte wurden eingerichtet. Heute ist vieles was der Sturm zerstört hat wieder aufgeforstet. Hier kann man hier erleben wie sich eine solche Fläche entwickelt, wenn sie sich selbst überlassen wird. Ein Teil (250 Meter) des ein Kilometer langen Pfades sind barrierearm angelegt. 

Die schönste Wanderung im Sauerland

Die eine, schönste Wanderung im Sauerland nennen kann Andreas Deimann nicht. Es gibt einfach viel zu viele tolle und ganz unterschiedliche Wege. Seine Empfehlung: Der Sauerland-Höhenflug. Dieser Qualitätswanderweg ist noch weniger bekannt als der Rothaarsteig. Er ist auch ein Fernwanderweg, läuft quasi direkt vor der Haustüre des Hotel Deimann vorbei und eignet sich ebenfalls perfekt zum Wandern im Sauerland.


Zur Übersichtsseite aller Podcast Episoden >>

Weitere Infos rund ums Thema Wellness:

Hier kann ein umfangreicher Wellness-Hotelkatalog online oder telefonisch unter +49 (0)211 679 69 69 bestellt werden.

... ihr findet uns zum Beispiel auch auf: Spotify    Apple Podcast    Google Podcast    YouTube   Amazon music    Audio now     Deezer    Podbay

Wellness-Expertinnen & -Experten im Gespräch

Wellness-Hotels & Resorts | Michael Altewischer - Geschäftsführer

Geschäftsführer

Michael Altewischer

Michael Altewischer (Jahrgang 1961) Geschäftsführender Gesellschafter in der Düsseldorfer Zentrale der Wellness-Hotels & Resorts GmbH. Seine Schwerpunkte liegen in der Wellness-Betriebsplanung und der betriebswirtschaftlichen Führung von Spa-Abteilungen.

+49.(0)211.679 69-79

[javascript protected email address]

Wellness-Experte Andreas Deimann Wandern im Sauerland

Wellness-Hotelier

Andreas Deimann

Andreas Deimann ist Gastgeber im Hotel Deimann im Sauerland. Zusammen mit seinem Vater Theodor Deimann und seinem Bruder Jochen Deimann betreibt der Wellness-Experte das Fünf-Sterne-Hotel in vierter Generation. 

+49 29 75 81 0

[javascript protected email address]

Das Hotel zur Podcast-Episode

Panoramasicht auf die Häuser des Hotel Deimann, Schmallenberg, Hochsauerland bei Sonnenschein
Deimann - Romantik- und Wellnesshotel

 93%

Im Herzen Deutschlands
Nordrhein-Westfalen | Sauerland | Schmallenberg

Top-Angebote

Ayurvedawoche (7 ÜN)
7 Nächte, ab 1505.00 EUR

Romantik-Gourmettage
2 Nächte, ab 685.00 EUR

Golftrip al Gusto (2 ÜN)
2 Nächte, ab 420.00 EUR

Alle Angebote

Auch interessant ....