Trainingsplan - mit Leistungsdiagnostik motiviert & erfolgreich zum Ziel

Ein Gespräch mit Carolin Haibel | Bad Clevers Gesundheitsresort | über Trainingsplanung, Leistungsdiagnostik und erreichbare Ziele
10.02.2022
Alle Podcast Episoden

Ebenfalls hörenswert ....

Trainingsplan - mit Leistungsdiagnostik motiviert & erfolgreich zum Ziel

Ein individueller Trainingsplan auf Grundlage einer Leistungsdiagnostik ist wie ein Navigationssystem fürs Auto, erklärt Carolin Haibel. Er zeigt uns, wie wir am besten zu unserem Ziel kommen – egal ob das Abnehmen, eine bestimmte Strecke laufen zu können oder die Olympiateilnahme ist. Die Sportwissenschaftlerin und ehemalige Leistungssportlerin würde am liebsten für jeden Gast eine Leistungsdiagnostik machen. Die Gründe dafür sowie Tipps zur Motivation beim Sport und dem Erreichen persönlicher Ziele verrät sie in dieser Episode des Wellness-Podcast: Be well and enjoy!

Der perfekte Trainingsplan

Carolin Haibel weiß genau, worauf es bei einem effektiven Training ankommt. Die ehemalige Leistungssportlerin (Ski-Langlauf) und Sport- und Bewegungswissenschaftlerin hat neben eigenen Erfahrungen Athleten am Olympiazentrum in Innsbruck betreut und nicht zuletzt schon zahlreiche Wellnessurlauber im Bad Clevers Gesundheitsresort & Spa mit einer Leistungsdiagnostik unterstützt.

Das Besondere in dem Wellnesshotel im Allgäu: Nicht nur Profi-Sportler, sondern jeder darf hier von individuellen Trainingsplänen, den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und hochwertigen Sportgeräten profitieren.

Sport und Bewegung sind lebenswichtig, das wissen die allermeisten von uns heute ziemlich genau. Trotzdem bewegt sich der Großteil von uns viel zu wenig. Während noch vor 50 Jahren die Menschen durchschnittlich jeden Tag zehn Kilometer zu Fuß zurücklegten, schaffen das heute die Meisten nicht in einer Woche.

Umso wichtiger ist es, einen für sich selbst perfekten Trainingsplan zu finden und mit Motivation daran zu bleiben. Die Leistungsdiagnostik kann dabei sehr hilfreich sein.

Wie oft sollte man in der Woche trainieren?

Wie häufig und in welcher Intensivität man trainieren sollte, hängt natürlich von den eigenen Zielen ab. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt Richtlinien vor, wie viel Training pro Woche empfehlenswert ist. Dabei wird neben der Gesunderhaltung und einer Verbesserung der Gesundheit unterschieden. „Selbst wenn man nur so bleiben möchte wie man ist, muss man sich dreimal die Woche etwa 30 Minuten bewegen“, so Carolin Haibel. Wer fitter werden möchte, muss dieses Pensum mindestens verdoppeln.

Wie häufig genau, welche Übungen oder Distanzen in welcher Intensivität zurückgelegt werden sollten, kann allerdings nur ein individueller Trainingsplan optimal festlegen.

Was bringt ein Trainingsplan?

Ein Trainingsplan legt fest, wann welche Trainingseinheiten durchgeführt werden. Je nachdem was das individuelle Ziel beim Sport ist, kann das ganz unterschiedlich aussehen.

Bei der Erstellung eines Trainingsplans startet man meist mit der Zielstellung. Häufige Themen, warum ein Trainingsplan erstellt wird, sind:

  • Abnehmen
  • Rückenschmerzen reduzieren
  • Muskeln aufbauen
  • Oder allgemein die eigenen sportlichen Ziele zu erreichen.

Nach einer Ist-Analyse des Gesundheits- und Fitnesszustandes werden die einzelnen Trainingseinheiten ganz genau geplant. Dazu gehören unter anderem konkrete Angaben welche Übungen, wie viele Wiederholungen oder wie lange und an welchen Tagen trainiert wird.

Leistungsdiagnostik – das Navi zu deinem Ziel

Leistungsdiagnostik – das ist nicht nur etwas für Leistungssportler. „Leistungsdiagnostik kann man sich wie das Navi im Auto vorstellen“, erklärt Carolin Haibel. „Wo stehe ich gerade? Und wo möchte ich hin? Welchen Weg mag ich wählen – den Schönsten, den Schnellsten?“ Aufgrund der Ergebnisse aus der Leistungsdiagnostik und der individuellen Ziele kann dann ein Routenplan erstellt werden, wie man zielgerichtet ankommt. Wer einfach mal so los fahre komme vielleicht auch irgendwann ans Ziel. Nur sicher ist das eben nicht, so die Sportwissenschaftlerin.

Leistungsdiagnostik im Wellnesshotel - Wie läuft das konkret ab?

Es gibt verschiedene Formen der Leistungsdiagnostik. Grundsätzlich kann man unterscheiden, ob es um eine Kraft- oder Ausdauer-Diagnosik geht. Im Bad Clevers Gesundheitsresort & Spa wird eine Atemgasanalyse durchgeführt. Dafür steigen die Gäste auf das Laufband oder das Ergometer. Dann wird unter ansteigender Belastung immer wieder durch eine Atemmaske geatmet. Was kommt rein, was raus – das werde danach analysiert, so Carolin Haibel.

Dieser praktische Teil geht recht schnell vorbei. Den Großteil der Zeit beanspruchen die Erklärung und Beratung. Am Ende der Leistungsdiagnostik bekommt der Teilnehmer einen farbigen Ausdruck mit zahlreichen Daten und Grafiken. „Es ist ganz wichtig, dass eine Fachkraft das Ergebnis intensiv erklärt, gemeinsam mit dem Gast analysiert und so falsche Interpretationen auf jeden Fall vermieden werden“, erklärt die Sportwissenschaftlerin. Eine Leistungsdiagnostik finde optimalerweise vor einem Personal Training statt. Die Leistungsdiagnostik gibt zum Beispiel Pulswerte an die Hand, in deren Bereich es sinnvoll ist zu Trainieren. Beim Einzeltraining kann geübt werden, wie das konkret umsetzbar ist.

Personal Training – nicht nur für Hollywoodstars

Beim Personal Training geht es um ein individuelles Training, das ganz auf den Teilnehmer zugeschnitten ist. Während Gruppentrainings vor allem den Gruppeneffekt nutzen, geht des Einzeltraining zielorientiert auf die individuelle Person ein. Gerade zu Hause, im Alltag habe jeder andere Voraussetzungen. Wie sind die Arbeitszeiten? Welche Trainingsumgebung steht zur Verfügung? Beim Personal Training kann ich Übungen zeigen, die ganz auf die persönliche Ausgangslage und Ziele eingehen, erklärt Carolin Haibel.

Leistungsdiagnostik sorgt für große Überraschung 

Carolin Haibel hat im Wellnesshotel schon viele Leistungsdiagnostiken durchgeführt. Wir möchten im Wellness-Podcast wissen, wie die Gäste auf ihre Ergebnisse reagieren. „Sie sind eigentlich immer überrascht!“ bekommen wir verraten. „Gerade, dass das langsame Laufen oder Radfahren so effektiv ist überrascht nach wie vor viele“, führt die ehemalige Leistungssportlerin aus.

Oft seien bei den Gästen die hohen Intensitäten viel besser trainiert, als die schwachen. Sport müsse aber nicht immer bedeuten, sich aus zu powern und viel zu schwitzen. Je nach Ziel könne ein gemäßigtes Training das deutlich effektivere sein. Der individuelle Trainingsplan hilft, das richtige Maß zu finden.

Für wen ist eine Leistungsdiagnostik sinnvoll?

„Die Leistungsdiagnostik ist für Leistungssportler genauso wie für die Couch-Potato. Sie ist für jeden sinnvoll. Am liebsten würde ich alle unsere Gast analysieren“, sagt die Expertin aus dem Bad Clevers Gesundheitsresort & Spa.

Jeder hat seine Baustellen und Ziele - egal ob das der Olympiasieg ist oder 5 km durchlaufen zu können. Viele wissen außerdem nicht, wie sie sich bewegen sollen. Oder sie machen schon viel, ihre Probleme werden dadurch aber eher schlimmer. In all den Fällen helfen die Leistungsdiagnostik und ein individueller Traininsgplan ans Ziel zu kommen. „Jeder ist für die Ergebnisse sehr, sehr dankbar“, so Carolin Haibel.

Außerdem, so ihre Erfahrung, helfe es vielen, die Daten schwarz auf weiß zu haben. „Und wenn man die Hintergründe wissenschaftlich erklären kann, gibt das vielen zusätzliche Motivation.“

Trainingsplan gegen den inneren Schweinehund

Wenn es um Sport und Bewegung geht, ist das der innere Schweinehund für viele ein großes Thema. Auch hier kann ein Trainingsplan gut helfen, erklärt die Sportwissenschaftlerin. Wenn man genau weiß, warum man etwas macht, wenn einem das Training merkbar etwa bringt, dann fällt es leichter sich dazu zu motivieren.

Natürlich kann man einfach Sportschuhe kaufen und loslaufen. Wenn man dann nach zahlreichen Trainingseinheiten dem persönlichen Ziel aber immer noch kaum nähergekommen ist, gibt man schnell demotiviert wieder auf. Wenn jedoch kontinuierlich eine Verbesserung erreicht wird, dann steigt auch die Motivation. Dazu beitragen kann auch, eine Leistungsdiagnostik zu wiederholen.

Wie oft sollte man eine Leistungsdiagnostik machen lassen?

Wie häufig eine Leistungsdiagnostik gemacht wird, ist - wie fast alles – individuell unterschiedlich. Ambitionierte Sportler wiederholen eine Leistungsdiagnostik teilweise nach wenigen Wochen um ihren Trainingsplan noch einmal zu überprüfen und ihm den letzten Feinschliff zu geben. Gäste im Wellnesshotel machen beispielsweise nach einem Jahr einen erneuten Leistungstest. „Ich durfte dabei schon echt erstaunliche Entwicklungen beobachten“, erzählt Carolin Haibel. Den Erfolg schwarz auf weiß zu sehen motiviere natürlich auch noch einmal extra.

Trainingsplan und Ernährung

Wer sich mit dem optimalen Trainingsplan beschäftigt, kommt schnell zum Thema Ernährung. Natürlich beeinflussen auch die Ernährung ebenso wie beispielsweise der (Arbeits-)Stress den Trainings-Erfolg, bestätigt Carolin Haibel. Das Sportwissenschaftliche Angebot im Bad Clevers ergänzt sich deshalb perfekt mit der Ernährungsmedizin, die ebenfalls in dem Wellnesshotel im Allgäu angeboten wird.

Einen Gedanken möchte die Sportwissenschaftlerin aber direkt mit auf den Weg geben: Sie werde häufig auf Diätformen im Trend angesprochen. Vieles sei aus ihrer Sicht allerdings eine ganz normale Ernährungsweise beziehungsweise einfach ein gesundes Essverhalten. „Mein allerwichtigster Tipp: drei Mahlzeiten am Tag einnehmen und die Zwischenmahlzeiten weglassen. Dann braucht man auch keine Diäten“, so Carolin Haibel.

Warum ist ein Trainingsplan wichtig?

Für viele Dinge sucht man sich Fachkräfte – egal ob für das Auto oder die Heizung. Wenn es aber um einen selbst geht, um den eigenen Körper, dann versuchen viele von uns alles selbst hinzubekommen.

Man kann jedoch auch hier vieles falsch machen. Deshalb ist der Tipp unserer Sportwissenschaftlerin: Lassen Sie sich beraten!

Wer sich und seinem Körper eine Leistungsdiagnostik, einen individuellen Trainingsplan, Personal Training oder auch eine Ernährungsberatung gönnt, erreicht schneller seine Ziele, bleibt motiviert und investiert damit langfristig in ein gesundes und glückliches Leben.

Zur Übersichtsseite aller Podcast Episoden >>

Weitere Infos rund ums Thema Wellness:

Hier kann ein umfangreicher Wellness-Hotelkatalog online oder telefonisch unter +49 (0)211 679 69 69 bestellt werden.

... ihr findet uns zum Beispiel auch auf: Spotify    Apple Podcast    Google Podcast    YouTube   Amazon music    Audio now     Deezer    Podbay

Wellness-Expertinnen & -Experten im Gespräch

Wibke Metzger - Wellness-Expertin und Pressesprecherin der Wellness-Hotels & Resorts

Pressesprecherin & Social Media

Wibke Metzger

Wibke Metzger ist Pressesprecherin der Wellness-Hotels & Resorts. Sie ist begeisterte Bloggerin und unter anderem verantwortlich für die Themenauswahl unseres Wellness-Podcasts.

+49 211 67969-60

[javascript protected email address]

Sport- und Wellness-Expertin Carolin Haibel Bad Clevers Gesundheitsresort & Spa

Sport- und Bewegungswissenschaftlerin

Carolin Haibel

Carolin Haibel ist Sport- und Bewegungswissenschaftlerin (MSc.) sowie Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement und Mitarbeiterin in Bad Clevers Gesundheitsresort & Spa. Als ehemalige Leistungssportlerin im Nationalkader Skilanglauf errang sie neben Deutschen Meistertiteln weitere Podiumsplatzierungen auf nationaler und internationaler Ebene. 

+49 83 34 609 101

[javascript protected email address]

Das Hotel zur Podcast-Episode

Bad Clevers Gesundheitsresort & Spa - Einfahrt
Bad Clevers Gesundheitsresort & Spa

Wellnesshotel Bayern
Bayern | Allgäu | Bad Grönenbach

Top-Angebote

KRAFT tanken
4 Nächte, ab 724.00 EUR

Kneipp-Kur royal (28 Tage)
28 Nächte, ab 4536.00 EUR

cleverMED - Rücken & Gelenke
7 Nächte, ab 1638.00 EUR

Alle Angebote