Das Wellness-Lexikon der Wellness-Hotels & Resorts

Ein kleines ABC für Ihren Wellnessurlaub

Die Angebote in Wellnesshotels enthalten oft Fachausdrücke, die nicht jedem geläufig sind bzw. geläufig sein können. Die wichtigsten Stichworte zum Thema Wellness und Wellnessurlaub haben wir hier für Sie in unserem ABC der Wellness Begriffe zusammengestellt und erläutert. Ein Hinweis für Ihre Recherche: Die Suchfunktion des Wellness Lexikons unterstützt auch Wort-Anfänge. So müssen Sie nicht den exakten Wortlaut ins Suchfeld eintragen.

AHA-Fruchtsäure

AHA-Fruchtsäure - der Peeling-Wirkstoff zur Zell-Erneuerung der Haut

Die Alpha-Hydroxy-Säure (kurz AHA-Fruchtsäure) ist eine natürliche Säure, die hauptsächlich aus Obst gewonnen wird und die Fähigkeit besitzt, die Gesundheit der Haut auf verschiedene Arten und Weisen zu fördern. Zu den AHA-Fruchtsäuren gehören:

  • Glykolsäure (Glycolic Acid)
  • Milchsäure (Lactic Acid)
  • Apfelsäure (Malic Acid)
  • Zitronensäure (Citric Acid) 
  • Weinsäure (Tartaric Acid)

In der Kosmetik wird AHA-Fruchtsäure zum Peeling der Hautoberfläche genutzt, um die Zellerneuerung der Haut anzuregen und zu beschleunigen. Hierbei löst AHA-Fruchtsäure tote Hautzellen ab, die der Haut ein trockenes und fahles Aussehen geben und die Aufnahmefähigkeit der Haut gegenüber pflegenden Stoffen behindern. Werden diese toten Zellen entfernt, kann die Haut wieder vollkommen von pflegenden Cremes und Seren profitieren und die beginnt wieder zu strahlen. Besonders wirksam ist AHA-Fruchtsäure bei der Behandlung von allgemein trockener Haut, Akne und Aknenarben und Hyperpigmentierung.

Kann man AHA-Fruchtsäure auch als Anti Aging Mittel benutzen?

Zusätzlich sind Seren und Cremes mit AHA-Fruchtsäure besonders effektiv bei der Behandlung von Alterserscheinungen. Dies liegt im Grundlegenden daran, dass bei regelmäßiger Anwendung die kollagenen Fasern tief in der Haut angeregt werden. So kann die Haut neu aufgebaut werden, wächst widerstandsfähiger und fester nach und Fältchen werden geglättet. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass die Hautbarriere durch die AHA-Fruchtsäure gestärkt wird und in Folge dessen weniger Wasser verliert und mehr Feuchtigkeit binden kann. Das Ergebnis: Die Haut wirkt frischer und jugendlicher.

Gibt es eine besonders wirksame AHA-Fruchtsäure?

Als bewährter Wirkstoff unter den AHA-Fruchtsäuren hat sich Glykolsäure bewiesen, da sie die kleinste Molekülgröße besitzt und dadurch am leichtesten ganz tief in die Haut gelangt. Sie kann erfolgreich dehydrierte und abgestorbene Hautzellen lösen und im gleichzeitig den Hauterneuerungsprozess beschleunigen. Da es ab einem Alter von ungefähr 25 Jahren zunehmend schwieriger für den Körper wird, abgestorbene Zellen abzustoßen, kann man die Haut wunderbar mit einem AHA-Fruchtsäure Peeling unterstützen. Allerdings wird für eine optimale Wirkungsweise eine Konzentration der Glykolsäure von mindestens 5% benötigt. Da die Säure bei zu hoher Konzentration reizende Eigenschaften besitzt, sollte man die Dosierung nur langsam und vorsichtig steigern. Ein leichtes Brennen oder eine leichte Rötung nach der Anwendung ist normal, die Begleiterscheinungen verschwinden meist nach kurzer Zeit. Außerdem wird die Haut nach der Behandlung mit AHA-Fruchtsäure empfindlicher gegenüber Sonnenlicht, da sie durch die abtragende Eigenschaft des Peelings dünner wird. Verzichten Sie deshalb auf keinen Fall auf ausreichenden Sonnenschutz.

Ist ein AHA-Fruchtäure-Peeling für jeden Hauttyp geeignet?

Allgemein eignet sich ein AHA-Fruchtsäure Peeling für jeden Hauttypen, trotzdem sollten sich Menschen mit einer sehr empfindlichen Haut im Vorfeld von einem Facharzt behandeln lassen, um ungewollte Verbrennungen oder Rötungen zu verhindern. Auch Couperose-Patienten sollten eher auf ein AHA-Fruchtsäure Peeling verzichten, dieses verstärkt nämlich die Durchblutung der Haut und ist bei einer Couperose-Erkrankung nicht förderlich. Ebenso an Herpes oder Viruswarzen leidende Menschen sollten von einer Anwendung absehen, da die Ausbreitung der Viren durch das Verreiben des Peelings gefördert werden kann.   

Wie sieht ein AHA-Fruchtsäure Peeling beim Arzt aus?

Genau wie bei der Selbstanwendung zuhause, verwendet ein Dermatologe AHA-Fruchtsäure. Der Unterschied ist hier allerdings, dass der Facharzt eine viel höhere Konzentration der AHA-Fruchtsäure einsetzt, als in Kosmetikprodukten und Peelings für die Selbstanwendung zugelassen ist. Die AHA-Fruchtsäure hat so einen intensiveren Effekt. Ärztliche Behandlungen werden meist in mehreren Sitzungen durchgeführt, damit die Einwirkzeit der AHA-Fruchtsäure schonend gesteigert werden kann, ohne dass die Haut zu große Schäden davonträgt. Sie wird langsam an die Anwendung gewöhnt und Irritationen werden vorgebeugt. Am Ende jeder Sitzung wird das Fruchtsäurepräparat vom Dermatologen neutralisiert und wieder von der Haut entfernt.

Auch eine Vorbereitung gehört bei einem professionellen AHA-Fruchtsäure Peeling beim Arzt dazu. Hierfür bekommen Sie eine Creme mit gering dosierter AHA-Fruchtsäure, die Sie alle ein bis zwei Tage auf Ihre Gesichtshaut auftragen sollen. Ihre Haut lernt die AHA-Fruchtsäure in diesem Zuge schon einmal kennen, bevor der Hautarzt Ihr Gesicht schließlich mit hoch konzentrierter AHA-Fruchtsäure behandelt.

Verwandte Themen: Aloe Vera Anti-Aging Apparative Kosmetik Cellutron Collagen Couperose Hyaluronsäure HydraFacial Micro Needling Mikrodermabrasion Nachtkerzenöl Peeling Traubenkernöl Ultraschall Behandlung Vino-Therapie

Wilfried Dreckmann | Trainer & Consultant

Wilfried Dreckmann

Wilfried Dreckmann vereint praktische Erfahrung im Bereich Wellness und Spa mit akademischen Know-How. Seit 2006 ist er international als Unternehmensberater, Trainer und Coach für Wellnessanbieter tätig. Er ist Dozent am iST Studieninstitut, Lehrbeauftragter an der iST Hochschule für Management in Düsseldorf.

Loading...