Das Wellness-Lexikon der Wellness-Hotels & Resorts

Ein kleines ABC für Ihren Wellnessurlaub

Die Angebote in Wellnesshotels enthalten oft Fachausdrücke, die nicht jedem geläufig sind bzw. geläufig sein können. Die wichtigsten Stichworte zum Thema Wellness und Wellnessurlaub haben wir hier für Sie in unserem ABC der Wellness Begriffe zusammengestellt und erläutert. Ein Hinweis für Ihre Recherche: Die Suchfunktion des Wellness Lexikons unterstützt auch Wort-Anfänge. So müssen Sie nicht den exakten Wortlaut ins Suchfeld eintragen.

Felke-Kur

Wer war der "Lehmpastor" Emanuel Felke?

Die Felke-Kur verdankt ihren Namen dem Pastor Emanuel Felke (1856-1926). Diesen nannte man auch „Lehmpastor“. Er war in vieler Hinsicht seiner Zeit voraus. Schon früh interessierte er sich für Naturheilkunde und studierte neben Theologie auch einige Semester Medizin. Bekannt wurde Felke als er bei seiner ersten Pfarrstelle in Cronenberg während einer Diphterie-Epidemie Kranke erfolgreich mit homöopathischen Mitteln behandelte. 

Welches Ziel hat eine Felke-Kur?

Felke studierte die Behandlungsmethoden von Kneipp, Prießnitz, Hahnemann und Paracelsus sowie weiteren Persönlichkeiten der Naturheilkunde und fügte sie zu seiner einmaligen Ganzheitstherapie zusammen. Felkes Ziel war es, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren und die gesundheitliche Eigenverantwortung seiner Patienten zu stärken.

Während seiner Zeit als Pfarrer gründete er 1898 in Repelen die erste Naturheilanstalt, in der nach den „Richtlinien Pastor Felkes“ gekurt wurde. Sie vereinen Licht, Luft, Wasser und Erde (Lehm), Bewegung und Ruhe (Rhythmus-Therapie ) sowie eine überwiegend vegetarische Ernährung oder Heilfasten.

In der heutigen Zeit kann dieses Grundrezept Felkes zusätzlich noch ärztlich unterstützt werden, unter anderem durch Akupunktur, Homöopathie, Colon-Hydro-Therapie oder Lebensstilberatung. 

Wie ist der Ablauf einer Felke-Kur?

Bei einer Felke-Kur beginnt der Tag mit einem morgendlichen Sitzreibebad, das, wenn möglich, im Freien unter Anleitung durchgeführt wird. Direkt im Anschluss folgt eine Bewegungseinheit in der Gruppe. 

Traditionell wird zwischen der Bewegungseinheit und der Gymnastik ein heißer Kräutertee gereicht.

Nach dem Frühstück folgt das Lehmbad, das ganzjährig in beheizten Hallen oder im Sommer im Freien genommen wird. Im Winter oder in der Übergangszeit kommen Lehmteilpackungen zum Einsatz, beispielsweise auf Gelenke, den Rücken oder Bauchorgane.  Nach dem Mittagessen ist eine Mittagsruhe ratsam, zu der Felke eine Heublumenpackung  zur Anregung des Stoffwechsels empfahl.

Neben der vegetarischen Ernährung wird bei einer Felke-Kur auch das auf der Grundlage von Buchinger empfohlene Heilfasten angeboten.

Besonders häufig werden Krankheiten, wie

  • Allgemeine Erschöpfung
  • Arthrose und Arthritis
  • Wirbelsäulenbeschwerden
  • Venenleiden
  • Infektanfällikeit
  • Stoffwechselerkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse sowie
  •  Magen-Darmerkrankungen

 mit einer Felke-Kur behandelt.

Gibt es Kontraindikationen?

Bei schweren depressiven Erkrankungen sowie akuten Herzkreislauferkrankungen (Infarkten oder Schlaganfällen) oder Infektionskrankheiten ist eine Felke-Kur nicht geeignet. 

Verwandte Themen: Ausleitungsverfahren Colon-Hydro-Therapie Detoxing Ernährungsberatung Fasten Felketherapie Heilfasten nach Buchinger Hydro-Colon-Therapie Kneipptherapie Lehmpackung

leitender Arzt Schwerpunkte: Felke-Therapie | Heilfasten nach Buchinger

Matthias Menschel

Dr. med. Matthias Menschel ist Allgemeinmediziner und Arzt für Naturheilverfahren. Seit 2000 ist er leitender Arzt in Menschels Vitalresort in Bad Sobernheim. Das Heilfasten nach Buchinger und die Felke Therapie stehen im Zentrum seiner medizinischen Tätigkeit.

Loading...