Das Wellness-Lexikon der Wellness-Hotels & Resorts

Ein kleines ABC für Ihren Wellnessurlaub

Die Angebote in Wellnesshotels enthalten oft Fachausdrücke, die nicht jedem geläufig sind bzw. geläufig sein können. Die wichtigsten Stichworte zum Thema Wellness und Wellnessurlaub haben wir hier für Sie in unserem ABC der Wellness Begriffe zusammengestellt und erläutert. Ein Hinweis für Ihre Recherche: Die Suchfunktion des Wellness Lexikons unterstützt auch Wort-Anfänge. So müssen Sie nicht den exakten Wortlaut ins Suchfeld eintragen.


Caldarium  -  die sanfte Entschlackung und Entgiftung

Caldarium – was ist das?

Das Caldarium ist ein keramikgefliester Wärmeraum mit einer Temperatur von 40-50° C. Die milde Strahlungswärme von den beheizten Wänden, Sitzbänken und Fußboden erwärmt den gesamten Raum, die mithilfe von Hypokausten, also alten römischen Warmluftheizung, erhitzt werden. Meist befinden sich in Caldarien zudem mehrere Becken und Wanne, in denen die Gäste Bäder in 40 °C bis 50 °C warmen Wasser genießen können. Die Luftfeuchtigkeit ist – im Gegensatz zum Tepidarium – sehr hoch und beträgt nahezu 100 Prozent. Im Caldarium herrscht somit ein feucht-warmes Klima vor. Oft verwöhnen Duftessenzen die Atemwege während eines Aufenthalts im Caldarium. Beliebt sind hierfür beispielsweise ätherische Öle und Kräutermischungen wie Lavendel, Eukalyptus oder Kamille. Die empfohlene Aufenthaltsdauer beträgt 15-20 Minuten, worauf eine 20-30 minütige Ruhepause folgen sollte. 

Wie wirkt eine Auszeit im Caldarium?

Eine Auszeit im Caldarium hat viele wohltuende Effekte auf den Organismus. Dazu zählen: 

  • Anregung der Durchblutung
  • Abbau von Stoffwechselschlacken
  • Mobilisierung der Abwehrkräfte
  • Entgiftung und Entschlackung des Körpers
  • Abbau von schädlichen Umwelteinflüssen
  • Anregung der Herztätigkeit 
  • Aktivierung des Kreislauf
  • Abbau von Stressgefühlen
  • Entspannung der Muskulatur

Um die positiven Wirkungen des Caldariums langfristig zu spüren, werden zwei bis drei Besuche je Woche in einem Umfang von 20 bis 30 Minuten empfohlen.

Für wen ist eine Auszeit im Caldarium sinnvoll?

Aufenthalte im Caldarium sind zur Vorbereitung von Saunagängen beliebt. Ebenso eignen sie sich für ältere Menschen und Kinder sowie für Personen mit Kreislaufproblemen.

Geschichte des Caldriums

Caldarium kommt aus der lateinischen Sprache und bedeutet soviel wie „warm“ oder „heiß“. Das Caldarium war bereits in der Antike fester Bestandteil klassischer römischer Thermen. Diese hatten allesamt die gleiche Struktur, denen eine identische Raumfolge zugrunde lag. So war das Caldarium mit Heißwasserbecken der erste Raum, in dem die Menschen beim Besuch einer Therme verweilten. Die Bodentemperatur betrug oft über 50 °C, weswegen die Anwesenden meist Holzschuhe trugen. Zudem genossen viele Besucher etwa 40°C warme Wannenbäder, während sie den Ausblick aus den großen Fenstern genossen. Die Fenster sorgten außerdem für eine weitere Aufheizung des Raums.