Das Wellness-Lexikon der Wellness-Hotels & Resorts

Ein kleines ABC für Ihren Wellnessurlaub

Die Angebote in Wellnesshotels enthalten oft Fachausdrücke, die nicht jedem geläufig sind bzw. geläufig sein können. Die wichtigsten Stichworte zum Thema Wellness und Wellnessurlaub haben wir hier für Sie in unserem ABC der Wellness Begriffe zusammengestellt und erläutert. Ein Hinweis für Ihre Recherche: Die Suchfunktion des Wellness Lexikons unterstützt auch Wort-Anfänge. So müssen Sie nicht den exakten Wortlaut ins Suchfeld eintragen.


Klangschalenmassage  -  Übertragung von entspannenden Schwingungen

Die Klangschalenmassage lehnt sich an östliche Heilmethoden an und hat die Harmonisierung von Körper, Seele und Geist zum Ziel. Der Ursprung der aus Metall bestehenden Schalen wird im Himalaya bzw. Indien vermutet, im Gebiet des heutigen Tibet. Der Klang der tibetischen Klangschalen ist sehr durchdringend, da sie aus verschiedenen Metalllegierungen bestehen. In ihrer Form erinnern sie an Essensschalen bzw. Opferschalen.

Bei einer Klangschalenmassage oder Klangmassage werden Klangschalen auf den bekleideten Körper aufgesetzt bzw. direkt darüber gehalten. Die Metallschalen werden vom Therapeuten mit einem Klöppel angeschlagen oder mit einem Holzstab durch Reiben entlang des Schalenrandes zum Klingen gebracht.

Beim Anspielen der Klangschalen entstehen Vibrationen, die über den Boden der Schale auf den Körper übertragen werden und sich dort ausbreiten.

Die Wirkung der Klangschalen wird zum einen damit erklärt, dass der menschliche Körper überwiegend aus Wasser besteht, das durch die Schallwellen in Bewegung gesetzt wird. Dieser Effekt soll letztlich wie eine innere Massage der Körperzellen wirken sowie körperliche und innere Verspannungen und Blockaden lösen.

Eine andere Erklärung geht davon aus, dass bestimmte Töne, die durch Klangschalen erzeugt werden, den verschiedenen Chakren zugeordnet werden und diese positiv beeinflussen können. Bei Störungen der Chakren sollen diese dann mit Hilfe der Klangmassage harmonisiert und positiv beeinflusst werden.

Zudem gibt es Klangliegen und Klangwiegen aus Holz, in die sich der Patient hineinlegen kann. An einer Seite befindet sich eine Öffnung und Saiten, die vom Therapeuten gezupft werden.  Zusätzlich kann eine Klangwiege geschaukelt werden.

Eine wissenschaftlich belegbare Wirkung der Klangschalen-Massage ist nicht bekannt.